Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Die griechische Insel Mykonos ist bekannt für ihre traumhafte Altstadt mit den unglaublich hübschen, weiß-blauen Kalksteinhäusern, umgeben von farbenfrohen Blumen. Außerdem ist die Insel bekannt für ihre wunderschönen Sandstrände und Sonnenuntergänge.

Auf Mykonos findet ihr an fast jeder Ecke eine traumhaft schöne Kulisse und Postkarten-Motive. Das ist vermutlich auch der Grund, warum die Insel in den letzten Jahren zum Instagram Hotspot wurde und einen regelrechten Hype erlebt hat.

Ich war bei meiner Reiseplanung anfangs sehr skeptisch, da ich keine Lust auf überfüllte Gassen und High-Society Partys von morgens bis abends hatte. Denn Mykonos ist ebenfalls bekannt als teure Luxus-Insel der Superreichen und Schönen. Allerdings hatte Corona wohl auch etwas Positives, denn bei unserem Besuch im Juli 2021 war die Insel kaum überlaufen und die Strände waren verhältnismäßig leer.

In meinem folgenden Artikel möchte ich euch die schönsten Sehenswürdigkeiten & Highlights meiner Mykonos Reise vorstellen und euch zeigen, dass man Mykonos auch mit einem normalen Budget bereisen kann.


Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Mykonos

Wenn man an Mykonos denkt, denkt man meistens an kleine Gassen mit vielen weißen Kalksteinhäuschen mit blauen Türen und Fenstern. Und genau dieses Postkartenmotiv findet ihr in der Altstadt von Mykonos an fast jeder Ecke.

In der Altstadt, welche auch Chora genannt wird, ist immer viel los. Tagsüber kommen hunderte von Tagestouristen in die kleinen Gassen, sodass es schnell mal überlaufen seien kann. Gegen Nachmittag leert sich die Stadt dann jedoch wieder und ihr könnt die zauberhaften Altstadtgassen mit all ihren Sehenswürdigkeiten in Ruhe erkunden. Aber Achtung: die vielen Gassen sind wie ein riesiges Labyrinth. Wenn ihr euch einfach treiben lasst, werdet ihr euch vermutlich verlaufen aber dafür werdet ihr auch traumhafte Fotospots entdecken.

Wenn ihr auf der Suche nach noch mehr atemberaubenden Foto- und Instagram-Hotspots seid, dann schaut euch diesen Artikel an.

In den engen Gassen reihen sich kleine Boutiquen und Cafés aneinander. Es gibt viele Nobelboutiquen, wie Louis Vuitton und Audemars Piguet, aber auch bezahlbare Boutiquen mit wunderschönen, sommerlichen Kleidern, Schmuck und Taschen. Wer hier kein Souvenir findet, ist selber schuld.

Auf unserer Erkundungstour durch die Chora stellten wir fest, dass die winzigen Gassen immer wieder unterbrochen werden von kleinen, lebhaften Plätzen mit Restaurants und Bars. Die ganze Altstadt ist einfach nur traumhaft schön und hatte mich innerhalb weniger Minuten in ihren Bann gezogen. Genau so, habe ich mir Mykonos vorgestellt!

Am Abend verwandelt sich die Stadt dann in einen Ausgeh- und Partyspot. Die Gassen sind voll mit top gestylten, jungen Leuten, welche auf der Suche nach der nächsten Bar oder dem nächsten Club sind. Von überall hört man laute Musik und der Alkoholpegel steigt. Und sogar die Boutiquen haben bis in die späten Abendstunden geöffnet. Gefühlt ist die Stadt nochmal voller und belebter, als am Mittag. Ich rate euch, die Altstadt auf jeden Fall auch am Abend zu besuchen.

Mein Tipp für atemberaubende Fotos in der Altstadt von Mykonos: Wenn ihr tolle Urlaubsfotos machen möchtet, dann kommt in den Morgenstunden her. Wir waren bereits um 08:00 Uhr in der Altstadt und hatten die Gassen fast für uns alleine. Bereits ab 09:00 Uhr haben sich die Gassen mit weiteren Fotobegeisterten gefüllt und an machen Instagram-Hotspots gab es bereits Wartezeiten für das perfekte Urlaubsfoto.

Panagia Paraportiani – wunderschöne Kirche in der Altstadt

Die orthodoxe Kirche Panagia Paraportiani befindet sich mitten in der Altstadt von Mykonos, sodass ihr bei einem Besuch der Altstadt mit großer Wahrscheinlichkeit an der Kirche vorbei kommt. Das besondere an der Kirche ist ihre Architektur, denn sie besteht aus 5 Gebäuden / Kapellen, welche mit der Zeit miteinander verbunden wurden. Die Gebäude sind alle aus weißem Kalkstein und auf den ersten Blick wirken sie fast unscheinbar. Allerdings passen sie perfekt in das Stadtbild und mit dem blauen Meer im Hintergrund kommen sie wunderschön zur Geltung und sind eine wahre Sehenswürdigkeit von Mykonos.

Die Panagia Paraportiani Kirche kann zur Zeit leider nicht von innen besichtig werden, da sie einsturzgefährdet ist.


Meine Tipps für die perfekten Reisefotos:

Ihr möchtet auf euren Reisen unvergessliche und atemberaubende Bilder machen ohne ein ganzes Profi-Equipment mitzuschleppen? Hier habe ich für euch eine kleine Auflistung von meiner Ausrüstung, welche auf keiner Reise mehr fehlen darf:

  • Meine Systemkamera für jeden Urlaub (Diese Systemkamera wird eure Fotos revolutionieren, versprochen!)
  • SD-Karten Empfehlung (Es gibt nichts ärgerlicheres, als zu wenig Speicherplatz!)
  • Mein super handliches Reisestativ (besonders empfehlenswert bei Langzeitbelichtungen und Fotos von euch selbst)
  • Meine Drohne für atemberaubende Luftaufnahmen (perfekt für Reisen, da sie nicht viel Platz weg nimmt)
  • Meine GoPro Empfehlung (vor allem für Unterwasser-Aufnahmen ein Musst!)

Klein-Venedig – Little Venice

Das Viertel Klein-Venedig ist ein weiteres, sehr beliebtes Mykonos Highlight. Es grenzt direkt an die Altstadt und besteht aus dem Abschnitt von kleinen, bunten Häusern im venezianischen Stil, die direkt am Meer stehen. In Mykonos herrschten seit dem 13. Jahrhundert die Venezianer, welche für den Stil der Häuser verantwortlich sind,

In den historischen Häusern befinden sich heute Wohnungen, Luxusappartements und sehr teure und schicke Restaurants.


Windmils of Kato Mili – die Windmühlen von Kato Mili

Die Windmühlen von Kato Mili sind das Wahrzeichen von Mykonos. Sie befinden sich auf einem kleinen Hügel am nördlichen Ende der Altstadt und neben dem alten Hafen der Insel. Die Windmühlen sind nicht nur ein perfekter Ort für tolle Fotos, sondern ihr könnt am Abend auch den traumhaften Sonnenuntergang von hier aus beobachten.

Auf dem Hügel (welcher übrigens Ano Mili heißt) standen mal 10 Windmühlen um mit Hilfe des starken Windes Getreide zu verarbeiten. Heute stehen noch 5 Windmühlen auf dem Hügel, welche allerdings nicht mehr in Betrieb sind.

Mein Tipp: Hinter Kastros Bar, in der Altstadt ragt ein Granitfelsen ins Meer. Von diesem Felsen hast du einen unglaublich tollen Blick auf die Windmühlen von Kato Mili. Von hier kannst du sogar ein paar Fotos schießen ohne anschließend fremde Touristen weg retuschieren zu müssen.


Armenistis Leuchtturm – Traumhafte Sonnenuntergänge

Im Nordwesten der Insel findest du auf einer einsamen Bergspitze den Armenistis Leuchtturm. Von hier aus hast du einen unglaublichen Blick auf die benachbarte Insel Tinos, hinter welcher am Abend die Sonne verschwindet. Die Sonnenuntergänge am einsamen Leuchtturm sind wirklich der Wahnsinn! Das war mit Abstand der schönste Sonnenuntergang auf Mykonos. Aber seht am besten selbst:

Den Armenistis Leuchtturm erreicht ihr von Mykonos-Stadt am besten über die Höhenstraße. Von der Straße habt ihr nochmal einen tollen Blick auf die Westküste, den Hafen und die Altstadt. Sie führt vorbei an mehreren Kapellen und Hotels und wird zum Ende hin ein wenig holprig.

Obwohl der Leuchtturm sehr abgelegen ist, ist er kein Geheimtipp mehr. Bei unserem Besuch waren noch weitere Touristen dort, aber die Anzahl hielt sich tatsächlich in Grenzen, sodass ihr das ein oder andere ungestörte Foto machen könnt. Einsamkeit werdet ihr dort jedoch nicht genießen können.


Ausflug nach Ano Mera – Abseits vom Trubel

Wenn euch der ganze Trubel in Mykonos Altstadt doch mal zu viel wird und ihr euch nach ein wenig Ruhe sehnt, dann besucht doch das kleine Dorf Ano Mera. Hier ist, egal zu welcher Uhrzeit, kaum etwas los. Allerdings gibt es hier auch nicht wirklich viel zu Sehen. Nach Ano Mera kommt man wirklich nur um die Ruhe zu genießen.

Das Dorf befindet sich in der Mitte der Insel. Von der Altstadt aus fahrt ihr ca. 15 Minuten mit dem Roller oder dem Auto bis hier her. Am Eingang des Dorfes findet ihr ein paar kleine Restaurants, einen Kiosk und die Ano Mera Bakery. Die Ano Mera Bakery eignet sich super für einen kleinen Snack. Ansonsten gibt es in dem Dorf noch einen Marktplatz mit mehreren Restaurants und 2 kleinen Souvenir-Läden. Die Preise in den Restaurants sind deutlich günstiger als in Mykonos Stadt.


Die schönsten Strände auf Mykonos

Mykonos ist bekannt für seine langen und schönen Sandstrände. Aber wo soll man Anfangen, wenn die Auswahl so enorm ist? Wir haben auf unserer Mykonos Reise viele Strände mit unserem Roller besucht und getestet. Die für uns schönsten Strände möchte ich euch hier kurz vorstellen.

#1: Elia Beach

#2: Agios Stefanos Beach

#3: Kalafati Beach

#4: Kalo Livaldi

#5: Megali Ammos Beach

#6: Ftelia Beach

Wenn ihr mehr über die einzelnen Strände erfahren wollt, schaut euch gerne meinen Artikel über die schönsten Strände auf Mykonos an.


Die besten Restaurants auf Mykonos – Meine Empfehlungen

Die Suche nach einem Restaurant auf Mykonos kann sich wirklich schwierig gestalten, denn die Auswahl an guten Restaurants ist unglaublich groß. Zudem solltet ihr vorher immer einen Blick auf die Speisekarte werfen und euch die Preise anschauen. Besonders in der Altstadt und in Little Venice gibt es nämlich viele high Class Restaurants und dementsprechend sind auch die Preise sehr hoch.

Im folgenden zeige ich euch meine Restaurant Empfehlungen für ein normales Budget. Wenn ihr mehr über die Restaurants erfahren wollt, schaut gerne bei meinem Artikel über die 5 besten Restaurants auf Mykonos vorbei.

#1: Joanna’s Nikos Place Taverna

#2: Azul Condesa

#3: Mathios Tavern 

#4:  D’Angelo Mykonos

#5: Limnios Tavern


Anreise und Fortbewegung auf Mykonos

Mykonos besitzt einen eigenen Flughafen, welchen ihr von vielen deutschen Flughäfen (z.B. Düsseldorf oder Frankfurt a.M.) aus erreicht. Ich finde günstige Flüge immer hier:

Der Flughafen auf Mykonos befindet sich am westlichen Teil der Insel. Bis in die Altstadt braucht ihr vom Flughafen ca. 15 Minuten. Am einfachsten kommt ihr mit einem Taxi vom Flughafen zum Hotel. Leider ist das Taxi-Fahren auf Mykonos wirklich unverschämt teuer. Wir haben für unsere Fahrt zum Hotel (6km) ganze 35€ bezahlt.

Auf dieser Seite könnt ihr bereits vor eurem Abflug ein Taxi mieten und Preise vergleichen. Besonders wenn ihr in der Hochsaison da seid, würde ich euch empfehlen das Taxi im Voraus zu buchen, da ihr sonst mit langen Wartezeiten rechnen müsst.

Wenn ihr während eures Aufenthaltes die Insel erforschen wollt, dann empfehle ich euch, einen Roller oder ein Auto zu mieten. Es gibt zwar auch einen öffentlichen Bus, allerdings seid ihr mit diesem nicht wirklich flexibel. Der Bus fährt zwar mehrmals am Tag und je nach Strecke sogar mehrmals pro Stunde, allerdings fährt er wirklich nur die bekanntesten Orte an. Seid ihr auf der Suche nach einem abgelegenen Ort oder Strand oder liegt euer Hotel ein wenig abgelegen, dann braucht ihr auf jeden Fall ein eigenes Fortbewegungsmittel.

Auf Mykonos findet ihr, zumindest in den Touristen-Orten, an jeder Ecke einen Rollerverleih. Oft könnt ihr dort auch einfach und unkompliziert ein Auto oder ein Quad leihen. Wir haben uns bei unserer Reise einen Roller geliehen. Zum einen war unser Hotel sehr abgelegen, auf einem kleinen Berg und zum anderen liebe ich es im Urlaub mit dem Roller umherzufahren. Das ist so ein unglaublich tolles Gefühl von Freiheit wenn einem der warme Sommerwind durch die Haare weht.

Wir haben für unseren Roller für 5 Tage insgesamt 150€ bezahlt. Das kam uns am Anfang etwas teuer vor, dafür haben wir jedoch einen nagelneuen Roller bekommen. Der neue Roller hat sich besonders bei den ganzen Steigungen auf Mykonos bewährt gemacht. Für einen älteren Roller hätten wir um die 20 – 25€ am Tag bezahlt.

Teile den Beitrag:

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on google
Share on linkedin
Share on email
Kim

Kim

Hallo :) Ich bin Kim & am liebsten weg! Wenn euch mein Artikel gefällt, dann freue ich mich über einen Kommentar von euch! Folgt mir gerne auch auf Instagram um immer up-to-date zu sein.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar