Ko Phi Phi – Alles was du über das Inselparadies wissen musst

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Du planst einen unvergesslichen Thailand Urlaub und bist noch auf der Suche nach einem kleine Inselparadies, wo du entspannen, tauchen, schnorcheln und es dir einfach gut gehen lassen kannst? Dann sind die Phi Phi Inseln genau das Richtige für dich. Tagsüber kannst du am paradiesischen Strand die Seele baumeln lassen und am Abend verwandelt sich der Strand in eine nie endende Full-Moon Party, während du in der Stadt unzählige Backpacker-Bars und Kneipen findest.

Ko Phi Phi ist mit seinen feinen, weißen Sandstränden und dem türkisfarbenen Wasser ein absolutes Tauch- und Schnorchelparadies. Auf der Insel gibt es keine Autos oder Straßen. Hier wird alles zu Fuß oder mit dem Longtailboot erledigt. Eine absolute Inselidylle also, wenn nicht das Problem mit den Touristen wäre. Denn täglich kommen hunderte Touristen als Tagesausflug auf die Insel und hinterlassen hier ihren Müll und schädigen damit das empfindliche Ökosystem.

Allgemeine Infos zu Ko Phi Phi

Ko Phi Phi, oder auch Phi Phi Island genannt, sind eine traumhaft schöne Inselgruppe in der Andamanensee und befinden sich ca. 45km vor der Westküste Südthailands. Die Inselgruppe besteht aus insgesamt 6 Inseln. Die Hauptinsel heißt Ko Phi Phi Don und liegt direkt neben der kleinen, unbewohnten Schwesterinsel Ko Phi Phi Leh. Ko Phi Phi Don ist die einzige bewohnte Insel mit Geschäften, Restaurants, Bars und einem Pier für die Fähre.

Auf Ko Phi Phi Leh wurde der Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio gedreht wurde. Die berühmte Maya Bay aus dem Film The Beach ist seit Anfang 2022 nach drei Jahren wieder für Touristen geöffnet.

Neben den beiden Hauptinseln gehören noch Ko Bida Nai, Ko Bida Nok, die Bambusinsel und die Moskitoinsel zur Inselgruppe. Diese Inseln sind alle unbewohnt und können bei einem Tagesausflug erkundet werden. Sie eignen sich super zum Schnorcheln und auch zum Tauchen.

Meine Tipps für die perfekten Reisefotos:

Ihr möchtet auf euren Reisen unvergessliche und atemberaubende Bilder machen ohne ein ganzes Profi-Equipment mitzuschleppen? Hier habe ich für euch eine kleine Auflistung von meiner Ausrüstung, welche auf keiner Reise mehr fehlen darf:

  • Meine Systemkamera für jeden Urlaub
  • SD-Karten Empfehlung (Es gibt nichts ärgerlicheres, als zu wenig Speicherplatz!)
  • Mein super handliches Reisestativ (besonders empfehlenswert für Fotos von euch selbst)
  • Meine Drohne für atemberaubende Luftaufnahmen (perfekt für Reisen, da sie nicht viel Platz weg nimmt)
  • Meine GoPro Empfehlung (vor allem für Unterwasser-Aufnahmen ein Musst!)

Anreise nach Ko Phi Phi

Da die Inselgruppe über keinen eigenen Flughafen verfügt, ist die Anreise auf die Insel nur per Fähre möglich. Direktflüge von Deutschland nach Thailand gibt es entweder bis Bangkok oder Phuket. Von Bangkok aus könnt ihr entweder nach Krabi oder Phuket fliegen, um dort die Fähre nach Ko Phi Phi zu nehmen. Alternativ könnt ihr ab Bangkok auch mit dem Bus nach Krabi oder Phuket fahren. Die Fahrt ist zwar günstiger, dafür allerdings auch deutlich zeitintensiver.

Anreise mit der Fähre

Von den folgenden Orten könnt ihr Ko Phi Phi in ca. 90 Minuten direkt per Fähre erreichen:

  • Krabi (Ao Nang & Railey Beach)
  • Phuket (Rassada Pier)
  • Koh Lanta

Alle Fähren legen auf Ko Phi Phi Don am Tonsai Pier an. Die Tickets für die Fähre könnt ihr direkt vor Ort, am jeweiligen Hafen / Pier kaufen. Zudem könnt ihr die Tickets auch in Reisebüros, online oder manchmal in eurem Hotel vor Ort buchen. Die Fähren verkehren mehrmals am Tag und meistens reicht es, das Ticket am Tag zuvor oder sogar am gleichen Tag zu kaufen.

Für eine einfache Fahrt zahlt ihr pro Person ab Phuket ca. 450 Baht / 12€.

Wenn ihr eure Tickets online kaufen wollt, empfehle ich euch die Seite von 12Go Asia oder schaut einfach hier:

Powered by 12Go system

Anreise mit dem Flugzeug zu Phi Phi Island

Wenn ihr direkt aus Deutschland nach Ko Phi Phi reisen wollt, dann müsst ihr einen Zwischenstopp in Bangkok oder Phuket einlegen. Von dort aus fliegt ihr weiter nach Krabi, um dort in die Fähre zu steigen. Am Flughafen in Krabi könnt ihr bereits Tickets für die Fahrt nach Ko Phi Phi kaufen. Meistens beinhalten diese Tickets sogar schon den Transfer vom Flughafen zum Hafen in Krabi.

Die schönsten Strände auf Ko Phi Phi

Ton Sai Bay – trubeliger, weißer Sandstrand

Die Ton Sai Bay ist der bekannteste Strand auf Ko Phi Phi und ihr werdet die Bucht bereits bei eurer Anreise sehen, denn sie ist das Tor zur Insel. Die Ton Sai Bay befindet sich auf der südlichen Seite der schmalen Landzunge Ko Phi Phi’s.

Die Fähren und Ausflugsboote legen alle hier an. Dementsprechend ist auch immer viel Trubel an dieser Bucht. Wer nach Ruhe, Einsamkeit und Entspannung sucht, sollte sich einen anderen Strand suchen. Wenn ihr ein Taxiboot oder ein Ausflug buchen wollt, geht einfach zum Ton Sai Bay und lasst euch beraten.

Trotzdem ist die Ton Sai Bay unglaublich schön. Bereits während eurer Anreise könnt ihr den schneeweißen Strand und das türkisblaue Wasser sehen, welches von den landestypischen Felsen umrahmt wird. Entlang der Promenade findet ihr unzählige Restaurants, Bars, Hotels, Verkaufsstände und Tattoo-Studios.

Loh Dalam Beach – zentraler Strand & Party am Abend

Der Loh Dalam oder auch Loh Dalum Beach befindet sich in der Loh Dalum Bay, welche auf der nördlichen Seite der Landzunge, also quasi gegenüber der Ton Sai Bay liegt. Der Strand ist nicht ganz so überlaufen wie der Ton Sai Beach, obwohl er mindestens genau so schön ist. Hier findet ihr einen breiten Sandstrand mit flachem, ruhigem Wasser. Schwimmen könnt ihr nur während der Flut und es gibt wenige Schattenplätze. Am Strand könnt ihr euch Kayaks ausleihen und die Bucht erkunden

Am Abend verwandelt sich der Loh Dalum Beach in eine riesige Beach-Party mit lauter Musik, viel Alkohol und Neon-Farbe auf der Haut. Quasi eine Full-Moon Party, die nicht nur während Vollmond stattfindet.

Insider-Tipp: Leiht euch am Loh Dalum Beach ein Kayak aus und fahrt zum Monkey Beach oder zum Nui Rock. Der Monkey Beach befindet sich linksseitig hinter der Bucht. Bis zum Nui Rock ist es ein wenig weiter. Achtet für eure Kayak Fahrt auf die Gezeiten, denn sonst könnte euer Ausflug sehr anstrengend werden.

Loh Moo Dee Beach – idyllischer Palmenstrand

Der Loh Moo Dee Beach befindet sich auf dem östlichen Teil der Insel, an der Südspitze. Wenn ihr auf der Suche nach einem einsamen Strand und Ruhe seid, seid ihr hier richtig. Der helle Sandstrand und das traumhaft türkis-blau leuchtende Wasser laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Entlang des Loh Moo Dee Beach ist ein dichter Palmenwald, welcher die paradiesische Optik fast perfekt macht. Morgens und Nachmittags habt ihr den Strand fast für euch alleine. Zur Mittagszeit kommen manchmal kleine Reisegruppen an den Loh Moo Dee Beach, welche für ein paar Stunden bleiben und dann wieder abreisen.

Wenn ihr her kommt, nehmt euch am besten etwas zu trinken und ein paar Snacks mit. Es gibt zwar ein kleines Café, die Auswahl dort ist jedoch sehr begrenzt.

Laem Tong Beach – abgelegener Traumstrand im Norden

Der Laem Tong Beach ist der nördlichste Strand auf Ko Phi Phi. Diesen Strand erreichst du nur mit einem Taxiboot oder über einen sehr abenteuerlichen, teils zugewachsenen Wanderweg, für welchen den vom Pier (Ton Sai Beach) ca. 2 Stunden benötigst. Ich würde euch also definitiv das Taxiboot empfehlen, denn die Anreise lohnt sich.

Der Laem Tong Beach ist ein ca. 900m langer, weißer Sandstrand mit kristallblauen und flach abfallenden Wasser. Der Strand ist von Palmen gesäumt, welche nicht nur traumhaft aussehen, sondern euch auch Schatten spenden. Vor dem Strand befindet sich ein Korallenriff, an welchem ihr zwischen wunderschönen Fischen und Korallen schnorcheln könnt. Außerdem gibt es ein paar kleine Restaurants und Bars für kühle Getränke und ein paar Snacks.

Nui Beach – naturbelassene Bucht mit Felskulisse

Der Nui Beach ist ein kleiner Strand mit kleinen Höhlen im Nordosten der Insel. Hier könnt ihr super Schnorcheln, denn das Wasser ist glasklar.

Vor dem Strandabschnitt befindet sich der freistehende Kalkstein Nui Rock. Ihr erreicht den Nui Beach am einfachsten mit einem Boot oder nach einer kleinen Wanderung. Alternativ könnt ihr euch am am Loh Dalum Beach ein Kayak leihen und den Nui Beach in ca. 35 Minuten ansteuern. Leider ist der Strand meistens sehr überlaufen, deswegen kommt am besten Vormittags her.

Karte von den schönsten Stränden

Schnorcheln auf Ko Phi Phi

Ko Phi Phi gilt als eines der Schnorchelparadiese in Thailand. Rund um die Inseln Ko Phi Phi Don und Ko Phi Phi Leh befinden sich unzählige (teilweise intakte) Korallenriffe. An vielen Stränden auf Ko Phi Phi Don (z.B. am Nui Beach), sowie rund um die Insel gibt es unzählige, wunderschöne Spots zum Schnorcheln. Die Unterwasserwelt rund um Ko Phi Phi ist unglaublich schön und farbenfroh. Ihr könnt hier Höhlen und bunte Korallenriffe erkunden. Und dank des kristallklaren Wassers könnt ihr unzählige Fische beobachten, welche in den Korallenriffen leben.

In den verschiedenen Korallenriffen könnt ihr mit etwas Glück Papageienfische, Feuerfische, Muränen, Barracudas, Mantarochen, Haie, Walhaie (je nach Saison) und Schildkröten sehen. Die Sichtweite beträgt meistens bis zu 30 Metern.

Zu den beliebtesten Schnorchel- und Tauchspots rund um Ko Phi Phi zählen die Pileh Lagoon, das Anemonenriff und der Shark Point, wo ihr mit etwas Glück Haie sehen könnt.

Longtailboot mieten

Am Pier des Ton Sai Bay werdet ihr alle paar Meter angesprochen und euch werden verschiedene Touren angeboten. Wir entschieden uns dazu ein Longtailboot für mehrere Stunden zu mieten. Ihr seid dann mit einem Fahrer alleine auf dem Longtailboot und könnt somit selbst entscheiden, wo ihr hin wollt und wie lange ihr dort bleiben möchtet.

Wenn es euch irgendwo nicht gefällt könnt ihr einfach weiterfahren. Natürlich ist es etwas teurer privat ein Longtailboot zu mieten, als eine Tour in einer größeren Gruppe zu machen. Dafür seid ihr aber auch flexibler und ungestört. Wir haben ein Longtailboot für 4 Stunden gemietet und haben 1700 Baht / 45€ bezahlt.

Der Fahrer eures Bootes kennt sich natürlich sehr gut aus und kann euch alle schönen Spots rund um die Insel zeigen. Wir sind damals zur Maya Bay gefahren. Während wir dort geschnorchelt haben, hat der Fahrer auf dem Boot gewartet. Anschließend ging es weiter zu den Viking Caves, dem Monkey Beach und dem Shark Point

Weitere Unternehmungen & Sehenswürdigkeiten

Tauchen

Auf Ko Phi Phi gibt es mehrere Tauchschulen, welche teilweise sogar deutschsprachige Kurse anbieten. Die meisten Dive Shops bieten einen Ausflug zur Maya Bay an. Hier solltet ihr unbedingt tauchen, auch wenn die Maya Bay oftmals sehr überlaufen ist. Dennoch ist die Unterwasserwelt hier einmalig schön.

Klettern

Die Insel Ko Phi Phi Don und Ko Phi Phi Leh sind teilweise sehr felsig und gebirgig. Beide Inseln sind sehr alte Kletterziele in Thailand, sodass es mehrere Anbieter gibt, welche geführte Klettertouren anbieten.

Maya Bay

Die Maya Bay liegt auf der Insel Ko Phi Phi Leh und wurde im Jahr 2000 durch den Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio berühmt. Nachdem der Film ausgestrahlt wurde, erlebte die Maya Bay einen starken Andrang. Täglich kamen tausende Urlauber um diese paradiesische Bucht zu besuchen. Sie wurde zu einem der beliebtesten Ausflugsziele vieler Thailandurlauber. Obwohl die Maya Bay zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, wurde das empfindliche Ökosystem immer weiter zerstört.

Seit 2018 ist die Maya Bay für Besucher komplett gesperrt gewesen, jedoch ist die Sperre seit Anfang 2022 wieder aufgehoben. Erkundigt euch am besten kurz vor eurem Besuch noch einmal. Denn die Bucht mit ihrer Einfahrt zwischen den beiden charakteristischen Felsen, dem glasklaren Wasser und dem weißen Sandstrand ist wirklich einmalig schön. Rund um die Maya Bay gibt es viele Höhlen und Riffe mit einer traumhaften Unterwasserwelt. Also packt auf jeden Fall einen Schnorchel ein!

Viking Cave

Die Viking Cave befindet sich im Nordosten der Insel Ko Phi Phi Leh. In der Höhle leben unzählige Vögel, insbesondere Schwalben. An den südlichen und östlichen Felswänden gibt es farbige, historische Felsmalereien zu bewundern. Leider ist die Höhle seit ein paar Jahren in Privatbesitz und deswegen für Touristen nicht mehr zugänglich. Aber auch wenn ihr nur an der Viking Cave vorbei fahrt, ist diese sehenswert, da so eine Höhle wirklich außergewöhnlich ist.

Pileh Lagoon

Die Pileh Lagoon befindet sich ebenfalls auf der Insel Ko Phi Phi Leh. Sie ist eine super Alternative zu Maya Bay, aber leider bereits ab Vormittags sehr überlaufen. In der Bucht mit dem türkisfarbenem Wasser ankern unzählige Ausflugsschiffe und überall schwimmen und schnorcheln Touristen. Dennoch gibt es hier einiges zu sehen. Beim Tauchen kann man Haie, Schildkröten und Muränen entdecken. Es gibt sogar einen kleinen Strand, an welchen ihr schwimmen könnt. An den Strand verirren sich tatsächlich auch nur wenige Touristen.

Ko Phi Phi Viewpoint

Auf der Insel Ko Phi Phi Don gibt es insgesamt 3 Viewpoints, von welchen ihr einen atemberaubenden Blick über die Insel habt. Alle 3 Viewpoints befinden sich auf verschiedenen Höhenmetern, auf dem gleichen Weg. Um zu Viewpoint zu gelangen, startet ihr am Arboreal Resort. Von hier aus führen Treppen zum 1. Viewpoint, welchen ihr nach ca. 10 Minuten erreicht. Hier könnt ihr was zu trinken kaufen und kurz verschnaufen, denn ich empfehle euch, auf jeden Fall noch zum weiter zu gehen.

Der Weg zum Viewpoint 2 ist ausgeschildert und dauert ca. 5 Minuten. Der Ausblick von hier oben über die paradiesische Insel ist wirklich toll. Dafür kann es hier besonders am Nachmittag und zum Sonnenuntergang schon mal voll werden, sodass ihr kurz warten müsst.

Wenn ihr bis zum Viewpoint 3 gehen wollt, geht es noch einmal ca. 10 Minuten einen staubigen Trampelpfad hinauf. Der Eintritt am Viewpoint 3 kostet 20 Baht / 0,50€ pro Person und lohnt sich. Die Aussicht ist nochmal besser als vom Viewpoint 2 und noch dazu ist hier oben sehr wenig los, da die meisten Touristen nur bis zum 2. Viewpoint laufen.

Tonsai Village

Tonsai Village ist das Herz der Insel. Dieser kleine Dorf befindet sich auf der schmalen Landzunge der Insel, zwischen der Tonsai Bay und dem Loh Dalum Beach. Hier drängen sich Souvenirshops, Tourenanbieter, Massagestudios, Restaurants und Bars dicht aneinander. Das Dorf wurde nach dem Tsunami 2008 schnell wieder hochgezogen um die Touristen anzulocken und ist seit dem Wiederaufbau nicht mehr als ehemaliges Fischerdorf zu erkennen.

Mittags kann man hier durch die kleinen Gassen bummeln, während man Abends in einer der unzähligen Bars und Discotheken feiern kann.

Kayak mieten

Es gibt immer wieder kleine Kayak Verleihe an den Stränden (z.B. am Loh Dalum Beach). Leiht euch einfach für ein paar Stunden ein Kayak, ´packt ein Handtuch und euren Schnorchel ein und erkundet die Insel. Ihr seid flexibel und kommt mit dem Kayak auch zu kleineren, abgelegenen Stränden. Achtet vorher auf die Gezeiten, denn sonst kann es anstrengend werden.

Nui Rock

Der Nui Rock ist ein freistehender Kalkstein vor der Bucht des Nui Beach. Hier könnt ihr mit dem Kayak oder einem Longtail Boot vorbei fahren. Rund um den Nui Rock gibt es ein kleines Korallenriff, sodass kann man hier im glasklaren Wasser super schnorcheln kann.

Die besten Hotels auf Phi Phi Island

Da die Insel Ko Phi Phi Don mittlerweile sehr auf Tourismus ausgelegt ist, gibt es unzählige Unterkünfte auf der gesamten Insel, Von Hotels bis Hostels ist hier für jeden etwas dabei. Ihr solltet allerdings beachten, dass auf der Insel alles etwas teurer ist, als auf dem Festland von Thailand. So müsst ihr für ein gutes Mittelklasse Hotel oder auch für ein anständiges Hostel hier etwas mehr bezahlen.

Phi Phi Villa Resort

Das Phi Phi Villa Resort befindet sich direkt am Tonsai Bay, aber dennoch ruhig gelegen. Die Zimmer und Bungalows sind wirklich schön und haben alle Meerblick oder einen Blick auf die tropische Anlage. Die Anlage ist 15 Minuten Fußweg vom Ton Sai Pier entfernt. Das Zimmer bzw. Bungalow kostet ca. 75€ pro Nacht.

Phi Phi The Beach Resort

Das Phi Phi The Beach Resort befindet sich direkt am Long Beach. Am hoteleigenen Strand könnt ihr Schnorcheln und euch ein Kayak leihen. Da die Anlage eine leicht erhöhte Lage hat, bietet sie einen tollen Ausblick über den Long Beach. Das Resort ist ruhig gelegen. Eine Nacht kostet pro Zimmer ca. 60€.

P2 Wood Loft

Im P2 Wood Loft wohnt ihr sehr stylisch und modern. Die Anlage befindet sich ca. 150 Meter vom Ton Sai Beach und 400 Meter vom Ton Sai Pier entfernt. Hier könnt ihr für 55€ pro Nacht wirklich unglaublich schön übernachten.

PP Princess Resort

Das PP Princess Resort befindet sich nur wenige Meter vom Loh Dalum Beach entfernt. Am Strand könnt ihr Schnorcheln, Tauchen oder euch ein Kayak leihen. Abends habt ihr es nicht weit bis zur nächsten Party. Die Anlage ist sehr idyllisch und vom unglaublich schönen Pool könnt ihr direkt aufs Meer blicken. Die Nacht kostet 90€ pro Zimmer.

HIP Seaview Resort

Das HIP Seaview Resort befindet sich am Long Beach, welchen ihr über Treppen vom Resort aus erreichen könnt. Von der Anlage aus habt ihr einen tollen Meerblick. Die Zimmer sind sehr schön und die gesamte Anlage ist sehr ruhig gelegen. Pro Nacht und Zimmer zahlt ihr ca. 55€.

Teile den Beitrag:

Kim

Kim

Hallo :) Ich bin Kim & am liebsten weg! Wenn euch mein Artikel gefällt, dann freue ich mich über einen Kommentar von euch! Folgt mir gerne auch auf Instagram um immer up-to-date zu sein.

Weitere Beiträge

2 Antworten

    1. Hallo Marion, das freut mich zu hören 🙂 Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf Ko Phi Phi im Dezember! Die Insel ist wirklich traumhaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert