Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Zakynthos ist eine 400km2 große, griechische Insel im Ionischen Meer. Sie ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Reiseziel für Urlauber aus aller Welt geworden und das nicht ohne Grund. Denn die griechische Insel hat so viel mehr zu bieten als sattgrüne Natur, kristallklares, strahlend blaues Wasser und wunderschöne Buchten. Sie ist zwar kein Geheimtipp mehr, aber dennoch ein absolutes Traumziel für alle Abenteurer.

Erfahre in diesem Artikel, was es auf Zakynthos alles zu entdecken gibt und welche unvergesslichen Unternehmungen du machen kannst.

Top Sehenswürdigkeit – Schildkröten auf Zakynthos

Die griechische Insel Zakynthos ist der wichtigste Nistplatz der unechten Karettschildkröten (Caretta Caretta) im Mittelmeer. Deswegen ist das Maskottchen der Insel, die Meeresschildkröte, auch überall auf der Insel allgegenwärtig und ihr könnt überall auf der Insel ein Souvenir in Form einer Schildkröte kaufen und mit nach Hause nehmen.

Außerdem könnt ihr auf Zakynthos mit Schildkröten schwimmen und tauchen. Für dieses einmalige Erlebnis gibt es diverse Touren welche ihr vorab online oder direkt vor Ort buchen könnt. Bei diesen Touren fahrt ihr in kleinen Gruppen mit dem Boot zu bestimmten Spots rund um die Insel, an welchen ihr laut Anbieter garantiert Schildkröten seht und sogar neben diesen schnorcheln könnt. So eine Tour lohnt sich wirklich, denn was gibt es schöneres, als im glasklarem Wasser neben einer Meeresschildkröte zu schwimmen?

Alternativ könnt ihr diese Bootstouren auch direkt vor Ort buchen. Fahrt dazu einfach zu einem beliebigen Hafen auf Zakynthos und erkundigt euch bei den dortigen Anbietern. Allerdings solltet ihr besonders während der Sommermonate mindestens einen Tag im voraus buchen, da die Touren meist ausgebucht sind.

Wenn ihr keine Lust auf eine Bootstour habt, dann könnt ihr mit etwas Glück auch an den Stränden entlang der Südküste von Zakynthos Schildkröten sehen. Die meisten Strände entlang der Südküste dienen der Karettschildkröte zwischen Mai und August als Nistplatz und so kann es immer mal wieder vorkommen, dass beim Schwimmen im Meer plötzlich eine Schildkröte neben euch auftaucht.

Meine Tipps für die perfekten Reisefotos:

Ihr möchtet auf euren Reisen unvergessliche und atemberaubende Bilder machen ohne ein ganzes Profi-Equipment mitzuschleppen? Hier habe ich für euch eine kleine Auflistung von meiner Ausrüstung, welche auf keiner Reise mehr fehlen darf:

  • Meine Systemkamera für jeden Urlaub
  • SD-Karten Empfehlung (Es gibt nichts ärgerlicheres, als zu wenig Speicherplatz!)
  • Mein super handliches Reisestativ (besonders empfehlenswert für Fotos von euch selbst)
  • Meine Drohne für atemberaubende Luftaufnahmen (perfekt für Reisen, da sie nicht viel Platz weg nimmt)
  • Meine GoPro Empfehlung (vor allem für Unterwasser-Aufnahmen ein Musst!)

Ausflug zum Myzithres / Mizithres Viewpoint

Die Myzithres Felsen sind eine abgeschiedene Landzunge im Süden von Zakynthos. Der Aussichtspunkt liegt mehrere hundert Meter über dem Meer und von hier oben hat man einfach einen atemberaubenden Blick auf die eindrucksvollen Felsen im Meer. Der Myzithres Viewpoint ist definitiv einer der besten Fotospots auf der Insel und eine top Sehenswürdigkeit.

Ihr gelangt über einen ca. 1km langen Schotterweg zum Aussichtspunkt. Euer Fahrzeug könnt ihr entlang der Straße am Straßenrand parken. Am Aussichtspunkt angekommen solltet ihr nicht zu nah an den Rand gehen, da es dort ohne Sicherung mehrere hundert Meter in die Tiefe geht.

Rund um die Felsen befindet sich ein traumhafter Strand mit weißem Kieselstrand und glasklarem, leuchtend blauem Wasser. Den Strand erreicht ihr jedoch nur mit dem Boot.

Tipp: Die besten Fotos von den Myzithres Felsen könnt ihr mit einem Weitwinkel Objektiv oder einer Drohne machen, da ihr sonst sehr nah an den Abgrund müsst um alles aufs Bild zu bekommen.

Essen im Keri Lighthouse Restaurant

Das Keri Lighthouse Restaurant ist ein Leuchtturm Restaurant, welches sich ca. 500 Meter westlich vom Viewpoint befindet. Hier könnt ihr in 150 Metern über dem Meer tolles griechisches Essen und leckere Getränke zu euch nehmen. Und das besondere an diesem Restaurant ist, dass ihr einen unglaublichen Blick auf die Myzithres Felsen habt. Es gibt einen kleinen Balkon und eine kleine Aussichtsplattform, von welcher der Blick auf die Felsen noch besser ist. Die Preise für Essen und Getränke ist leider etwas höher, aber ein Besuch lohnt sich alleine wegen des Ausblicks!

Tipp: Kommt am Abend her und genießt den Sonnenuntergang bei einem tollen Abendessen. Ihr solltet aber unbedingt vorher reservieren, da das Keri Lighthouse Restaurant sehr bekannt und beliebt ist.

Navagio Beach & Viewpoint

Bootstour zum Navagio Beach

Der Navagio Beach, auch bekannt als Schiffswrack / Shipwreck Bucht ist eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf Zakynthos. Das Schiffswrack eines Schmugglerschiffes ist 1983 in der traumhaften Bucht von Navagio gestrandet und ist seither ein beliebtes Ausflugsziel. Die Bucht ist umrahmt von Steilküsten, das Wrack liegt auf einem weißen Sandstrand und vor der Bucht strahlt das Meer in den schönsten Blautönen.

Die Bucht ist leider nur mit dem Boot zu erreichen, was dazu führt, dass während der Hauptsaison täglich hunderte Boote zum Navagio Strand fahren und Touristen am überlaufenen Strand abladen.

Ausflug zum Navagio Beach Viewpoint

Noch schöner ist der Ausblick auf die Navagio Bucht allerdings aus der Vogelperspektive. Das geht sogar ganz einfach, indem ihr einen der beiden Viewpoints besucht. Der erste, offizielle Aussichtspunkt befindet sich über der Bucht und lässt sich ganz einfach mit dem Mietwagen anfahren. Vom Parkplatz aus müsst ihr nur wenige Meter laufen, allerdings könnt ihr von hier nur einen Teil der Bucht überblicken.

Es gibt einen weiteren (inoffiziellen) Viewpoint, von welchem ihr einen unglaublichen Ausblick auf die Bucht von Navagio habt. Lauft dazu einfach vom ersten Viewpoint nach rechts entlang der Klippen und nach ca. 5-10 Minuten Fußweg erreicht ihr den inoffiziellen Viewpoint, von welchem ihr einen unglaublichen Ausblick auf die gesamte Navagio Bucht habt.

Besucht die Hauptstadt – Zakynthos Town (Zante)

Die Hauptstadt von Zakynthos heißt ebenfalls Zakynthos, wird von den Einheimischen aber oft auch einfach nur Zante genannt. Die Stadt musste nach einen Erdbeben im Jahr 1953 komplett neu erbaut werden. Heute ist die Stadt eine schöne Mischung aus rekonstruierten historischen Gebäuden, Neubauten und typischen Plätzen. Sie befindet sich im Süden der Ostküste am Fuße des Hügels Bochali.

In Zakynthos Stadt gibt es viele interessante Museen und Kirchen, wie z.B. die Kirche des Schutzheiligen der Seeleute, die Ágios Nikólaos oder die Sankt Dionisius, in welcher man sein Grabmal besuchen kann.

Zudem gibt es in Zakynthos Town eine lange Einkaufsstraße mit vielen Geschäften, Souvenirshops und kleinen, typisch griechischen Cafés.

Hafen von Zakynthos

Der Hafen von Zakynthos ist besonders schön und lädt nicht nur tagsüber, sondern auch am Abend zu einem Spaziergang entlang der Uferpromenade ein. An der Promenade gibt es viele Tavernen, Cafés und Bars, welche am Abend teilweise Livemusik spielen und zum Verweilen einladen. Zudem legen am Hafen mehrmals täglich Fähren zu den umliegenden Insel und zum Festland an.

Solomos Square

Der Solomos Square ist ein Platz in der Nähe des Hafens und am Beginn der Einkaufsstraße. Er wurde nach dem griechischen Dichter Solomos benannt. Entlang des Platzes gibt es einige Cafés und Restaurants. Am Abend ist der Solomos Square beleuchtet und die Atmosphäre ist sehr entspannt.

Bochali Viewpoint & Bochali Castle

Bochali ist ein kleines Dorf auf einem Hügel oberhalb von Zakynthos Town. Ihr erreicht den Ort, indem ihr vom Hafen in Zante in Richtung Norden fahrt und dann der Beschilderung Richtung Zakynthos Castle folgt.

In Bochali gibt es einen Viewpoint, von welchem ihr einen tollen Ausblick auf die Stadt und das Meer habt. Am Abend ist der Ausblick über die Stadt übrigens noch spektakulärer, da dann alles wunderschön beleuchtet ist. Direkt neben dem Viewpoint ist eine kleine Kirche, die Zoodochos Pigy Church und 2 Cafés, von welchen man den Ausblick auf Zakynthos genießen kann.

Den Bochali Viewpoint erreicht ihr übrigens auch über einen schmalen und steilen Fußweg vom Markusplatz in der Stadt aus. Diesen Fußweg kann ich euch allerdings nur tagsüber empfehlen, da er unbeleuchtet und teilweise zugewachsen ist.

Ein Stückchen oberhalb des Viewpoints befindet sich Bochali Castle, die Ruinen eines venezianischen Schlosses. Dieses kann kostenlos besichtigt werden. Man hat von hier ebenfalls einen tollen Blick auf das Meer und über die Stadt. Neben einem unvergesslichem Ausblick kann man hier Ruinen und eine alte Kanone bestaunen. Das Schloss hat täglich von 08:30 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet, außer Dienstags und Sonntags, da ist es geschlossen.

Skinari Lighthouse & Skinari Kap

Das Skinari Kap befindet sich am nördlichsten Punkt von Zakynthos. Von hier hat man einen unglaublich tollen Ausblick auf das leuchtend blaue Meer. Der Kontrast zwischen den Steilklippen und dem azurblauen Meer ist einfach unbeschreiblich. Man kann über Felsstufen an den Steilklippen runter zum Meer laufen. Dabei gibt es alle paar Meter Felsterrassen, auf welche man sich legen kann oder von welchen man einfach den Ausblick genießen kann. Unten gibt es ebenfalls eine Felsterrasse, von welcher man zum Schwimmen ins Wasser gelangt.

Am Skinari Kap befinden sich Blue Caves, welche man mit dem Boot erreichen kann. Zudem gibt es oberhalb am Kap einen Leuchtturm, den Skinari Lighthouse. Von hier hat man einen tollen Blick auf die benachbarte Insel Kefalonia und am Abend kann man vom Leuchtturm aus einen unvergesslichen Sonnenuntergang beobachten.

Verbringt einen Tag an den schönsten Strände & Buchten

Wenn ihr im Sommer auf Zakynthos seid, dann gehört ein Tag am Strand oder an einer der traumhaften Buchten der Insel einfach dazu. Ich habe euch hier meine Lieblings Strände und Buchten aufgelistet.

Wenn ihr mehr über diese erfahren wollt, dann schaut euch gerne auch meinen Artikel zu den schönsten Stränden auf Zakynthos an.

Die schönsten Strände und Buchten entlang der Westküste:

Die Westküste von Zakynthos besteht charakteristisch aus Steilklippen und die meisten Strände entlang der Westküste lassen sich nur mit dem Boot erreichen. Dafür hat man einige Strände dann fast für sich alleine. Es gibt jedoch auch kleine Buchten entlang der Westküste, welche mit dem Auto oder Roller erreicht werden können. Für mich sind die Buchten und Strände entlang der Westküste definitiv die schönsten der gesamten Insel.

  • Navagio Schiffswrack Bucht
  • Filippoi Beach
  • Porto Vromi Beach
  • Porto Limnionas

Die schönsten Strände und Buchten entlang der Ostküste:

Die Ostküste von Zakynthos ist sehr abwechslungsreich. Hier findet ihr traumhafte Sandstrände, während es im Norden auch wunderschöne Felsbuchten und Grotten gibt. Entlang der Ostküste befinden sich einige größere Orte und viele Hotels und Unterkünfte.   

  • Beach an der Potamitis Windmill
  • Makris Gialos Beach
  • Xigia Sulfur Beach

Die schönsten Strände und Buchten entlang der Südküste:

Die Südküste der Insel gehört größtenteils zum Meeresnationalpark Zakynthos. Dieser wurde 1999 gegründet, um das ökologische Gleichgewicht zu bewahren und insbesondere um die Karettschildkröte zu schützen.

Die meisten Strände entlang der Südküste Zakynthos dienen der Karettschildkröte als Nistplatz und sind deswegen besonders geschützt. So sind Sonnenschirme und laute Musik teilweise verboten. Zudem sind die Strände nur tagsüber zugänglich und ab Sonnenuntergang für Touristen gesperrt.

  • Cameo Island Beach Bar
  • Marathonisi Island Beach
  • Gerakas Beach

Blue Caves von Zakynthos

Die Blue Caves / blauen Höhlen von Zakynthos sind eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel. Entlang der Nordküste der Insel trifft das kristallklare, leuchtend blaue Wasser auf eine helle Felslandschaft mit vielen Höhlen. Dieser Kontrast sieht einfach unglaublich schön aus. Wenn das Meer vormittags und mittags von der Sonne im richtigen Winkel angestrahlt wird, leuchten die Blue Caves in einem noch einzigartigerem Blauton.

Ein Besuch der blauen Höhlen von Zakynthos lohnt sich auf jeden Fall und ist einfach einzigartig. Ihr erreicht die Höhlen ganz einfach mit einem Boot. Dazu könnt ihr euch entweder selbst ein Boot leihen und mit diesem Richtung Norden fahren oder ihr bucht eine Bootstour.

Die Bootstouren werden eigentlich von fast allen Häfen der Insel angeboten und fahren entweder direkt in die Höhlen oder lassen euch diese bei einem kurzen Schwimm-Stopp selbst erkunden. Die meisten Bootstouren, die zum Navagio Beach angeboten werden, beinhalten übrigens auch einen kurzen Stopp an den Blue Caves.

Tipp: Wenn ihr euch auf Zakynthos selbst ein Boot mieten und fahren wollt, benötigt ihr keinen Bootsführerschein. Ihr bekommt vor Ort eine kurze Einweisung und könnt die Insel dann mit dem Boot selbst erkunden. Jedoch solltet ihr als ungeübter Bootsführer nicht in die blauen Höhlen hineinfahren, da dies doch ein wenig Übung erfordert.

Teile den Beitrag:

Kim

Kim

Hallo :) Ich bin Kim & am liebsten weg! Wenn euch mein Artikel gefällt, dann freue ich mich über einen Kommentar von euch! Folgt mir gerne auch auf Instagram um immer up-to-date zu sein.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar