Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Chichén Itzá – Was ist das?

Chichen Itza ist eine Maya Ruinenstätte die auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán liegt. Die Tempelstadt wurde um das Jahr 450 n. Christus gegründet und war ein wichtiges Zentrum der Maya Kultur. Chichén Itzá besteht nicht nur aus einem Gebäude, sondern es ist ein kleines, ehemaliges Dorf mit mehreren Gebäuden und Ruinen, durch das man während seines Besuches laufen kann.

Täglich besuchen über 8.000 Menschen diese Sehenswürdigkeit auf der Yucatan Halbinsel. Nach der Sehenswürdigkeit Teotihuacán ist diese Ruinenstätte also die, mit der zweithöchsten Besucherzahl in ganz Mexiko.

Chichén Itzá zählt außerdem zum UNESCO-Weltkulturerbe und seit 2007 zu den neuen sieben Weltwundern!

Meine Tipps für die perfekten Reisefotos:

Ihr möchtet auf euren Reisen unvergessliche und atemberaubende Bilder machen ohne ein ganzes Profi-Equipment mitzuschleppen? Hier habe ich für euch eine kleine Auflistung von meiner Ausrüstung, welche auf keiner Reise mehr fehlen darf:

  • Meine Systemkamera für jeden Urlaub
  • SD-Karten Empfehlung (Es gibt nichts ärgerlicheres, als zu wenig Speicherplatz!)
  • Mein super handliches Reisestativ (besonders empfehlenswert für Fotos von euch selbst)
  • Meine Drohne für atemberaubende Luftaufnahmen (perfekt für Reisen, da sie nicht viel Platz weg nimmt)
  • Meine GoPro Empfehlung (vor allem für Unterwasser-Aufnahmen ein Musst!)

Anreise zur Maya Ruinenstätte

Chichén Itzá liegt im Landesinneren der Yucatan Halbinsel. Um zur weltberühmten Maya Stadt zu kommen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Wenn ihr mit dem Auto selbst anreisen wollt, fahrt ihr von Merida nach Chichén Itzá ca. 1,5 Stunden und von Cancún oder Playa del Carmen sind es ca. 2,5 Stunden. Alternativ könnt ihr aus den meisten größeren Städten in Yucatan mit dem ADO Bus nach Valladolid fahren und von dort aus mit einem Colectivo (Sammeltaxi) zur Maya Ruine fahren.

Auf unserer Yucatan Rundreise übernachteten wir für unseren Besuch der Mayastätte in der wunderschönen Stadt Valladolid, sodass wir am nächsten Morgen mit einem Colectivo nach Chichén Itzá aufbrechen konnten. Zuvor verbrachten wir ein paar Nächste in wunderschönen Stadt Tulum.

Ein Colectivo von Valladolid aus kostet ca. 80 Pesos (ca. 2,40€) pro Person. Das gleiche müsst ihr dann natürlich nochmal für die Rückfahrt bezahlen. Die Fahrt mit einem Colectivo dauert zwischen 40 und 50 Minuten.

Die Fahrt mit einem Taxi ist natürlich auch möglich, jedoch versichere ich euch, dass das eine teurere Angelegenheit wird. Denn die Taxifahrer lassen sich eine solch lange Fahrt auch gut bezahlen. Selbst von Valladolid, also die nächste Stadt, fahrt ihr mit einem Taxi mindestens 40 Minuten. Eine Taxifahrt von Valladolid nach Chichén Itzá kostet umgerechnet ca. 25 € (für die einfache Fahrt).

Eintritt, Preise, Tickets & Öffnungszeiten

Regulärer Eintritt

Chichén Itzá hat das ganze Jahr über von 8 Uhr bis 17 Uhr für Besucher geöffnet.

Zum Eintrittspreis lässt sich folgendes sagen: Auf vielen Webseiten lest ihr leider immer noch die alten Preise. So gewinnt man schnell den Eindruck, dass der Eintritt in Chichén Itzá um die 75 Pesos kostet. Das ist aber falsch!

Denn seit 2019 wurden die Preise drastisch erhöht. Der Eintritt ins Weltkulturerbe beläuft sich pro Person auf 481 Pesos. Das ist übrigens der Eintrittspreis für Nicht-Mexikaner. Einheimische zahlen ganz offiziell deutlich weniger.

Tipp: Seid so früh wie möglich da. Am Besten schon morgens ab 8 Uhr. Denn ab 11 Uhr wird es richtig voll an der Ruinenstätte.

Eintritt vor Sonnenaufgang

Wie oben schon beschrieben ist das Gelände der Maya Stätte von 8 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Das sind aber nur die „normalen“ Öffnungszeiten. Denn es gibt auch die Möglichkeit, vor dem Sonnenaufgang auf das Gelände der Maya Ruinen zu kommen.

Vor allem die Pyramide erscheint beim Aufgang der Sonne in einem goldenen Licht und bietet ein tolles Fotomotiv. Solch eine Tour fängt um kurz vor 5 Uhr morgens an und kostet ca. 1.500 Pesos (ca. 60 €) pro Person. Ohne Guide kostet der Eintritt für Frühaufsteher ca. 30 €.

Wichtiger Hinweis zum Eintritt in Chichén Itzá

! Achtung Abzocke !

Lest bitte diesen Abschnitt sorgfältig, denn wir haben beim Eintritt schlechte Erfahrungen gemacht und wurden fast abgezockt. Das kostet euch sonst nur unnötige Nerven & Geld!

Wenn ihr in Chichén Itzá die Eingangshalle betretet, gibt es an der rechten und an der linken Seite die Kassenhäuschen, wo man die Tickets kaufen kann. Und hier fängt das Problem an: Es müssen pro Person zwei verschiedene Tickets erworben werden. So wie wir es verstanden haben, fließt das Geld des ersten Tickets in die Landeskasse und das Geld des zweiten Tickets geht in die Taschen der Mitarbeiter, deswegen könnt ihr das 2. Ticket, welches 80 Pesos (3,30€) kostet, auch nur bar bezahlen und nicht mit Kreditkarte.

Nur mit beiden Tickets werdet ihr an der Einlasskontrolle, die etwa 50 Meter weiter erfolgt, durchgelassen.

Wichtig: Lasst euch auch wirklich beide Tickets geben. Das hört sich selbstverständlich an. Aber uns wurde nach dem Bezahlen gesagt, dass wir nun zur Einlasskontrolle gehen sollen. Als wir nach dem Ticket fragten, winkte man uns ab und wiederholte die vorherige Aussage. Erst als jemand Unbeteiligtes, der spanisch sprach, sich einmischte und den MItarbeiter erneut aufforderte, gab man uns die Tickets.

Man hatte einfach versucht, uns doppelt bezahlen zu lassen. Denn mit nur einem Ticket wären wir bei der Einlasskontrolle nicht durchkommen, weshalb wir dann nochmal zur Kasse hätten zurück gehen müssen. Somit versuchen die Angestellten sich etwas mehr dazu zu verdienen.

Achtet also, wie gesagt darauf, dass ihr pro Person zwei Tickets bekommt.


Die Sehenswürdigkeiten in Chichén Itzá

Pyramide des Kukulcáns

Viele denken bei Chichén Itzá lediglich an die bekannte Kukulcáns Pyramide. Aber in der Maya Ruinenstätte gibt es eine Reihe von verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Die Maya Pyramide, welche auch „El Castillo“ genannt wird ist mit ihren 30 Metern Höhe das Wahrzeichen der Ruinenstätte. Zu Zeiten der Maya war dies ein Tempel, der zur Widmung des Schlangengottes Kukulcáns erbaut worden war.

Die Kukulcáns Pyramide ist übrigens auch ein Kalender. An allen vier Seiten der Pyramide führt eine Treppe mit 91 Stufen hoch. Oben, wo das Tempelhaus steht, ist eine weitere Stufe. Insgesamt hat die Pyramide also 365 Stufen, welche für die Tage in einem Jahr stehen.

Was auch sehr beeindruckend, doch leider nur zweimal im Jahr während der Tag- und Nachtgleiche (also dann, wenn Tag und Nacht exakt gleich lang sind) zu sehen ist, ist das bekannte Schattenspiel der Stufenpyramide. Die Sonne wirft nämlich dann den Schatten der Treppe genau so, dass dieser Schatten sich mit den Schlangenköpfen am Ende der Treppe verbindet. Es sieht dann so aus, als würde eine Schlange die Pyramide herabkriechen. Dieses Phänomen wird gefiederte Schlange genannt.

Im Inneren von El Castillo befindet sich noch eine kleine Kammer mit einem Chac Mool, der auf dem Rücken liegt. Außerdem findet man im Inneren eine menschliche Skulptur, welche möglicherweise der Wächter der Heiligtümer sein soll, sowie eine Jaguar-Statue mit Augen aus Jade. Das Innere der Kukulcáns Pyramide war bis vor wenigen Jahren auch für Touristen zugänglich. Doch aufgrund von Vandalismus wurde der Zugang zum Inneren gesperrt.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Die Stadt Chichén Itzá hat so viele gut erhaltene Gebäude und Sehenswürdigkeiten, dass es an dieser Stelle den Artikel sprengen würden, wenn ich alle aufzählen würde.

Um nur mal ein paar weitere, bekante Sehenswürdigkeiten zu nennen:

Der Templo de los Guerreros, auf deutsch Kriegertempel, ist ein Tempel, der zu Ehren der Krieger der Mayas erbaut wurde. Ihr erkennt den Tempel an dem Eingang, der durch zwei Schlangensäulen bewacht wird.

Neben dem Kriegertempel findet ihr die Grupo de las Mil Columnas (Gruppe der tausend Säulen). Das ist eine Plattform, auf welcher quadratische Säulen stehen.

Zu Zeiten der Maya hat es sich hierbei noch um eine überdachte Säulenhalle gehandelt. Da die Holzbalken, die sich quer über den Säulen befanden, vermorscht sind, stürzte die Decke nach der Zeit der Maya jedoch ein. Auf den unzähligen Säulen sind Reliefs von Vogelmenschen, Krieger und Ausrüstung sowie Schlangen.

Der Ballspielplatz Juego de Pelota ist einer von hunderten gefundenen Plätzen dieser Art auf Yucatan. Der in Chichén Itzá ist jedoch der Größte und auch Bedeutendste. Der Juego de Pelota hat eine Größe von 170 x 38 Meter. Der Ballspielplatz wird durch zwei Mauern mit einer Höhe von 8 Metern begrenzt. Auf den Mauern befand sich die Tribüne für die Zuschauer. In den Mauern befinden sich Ringe aus Stein, durch welche der Ball geworfen werden musste.

Die Cenote Sagrado (zu deutsch heiliger Brunnen oder heilige Cenote) befindet sich nördlich der Kukulkán Pyramide. Und nein, das ist keine Cenote zum Schwimmen. Jedenfalls würde ich es euch nicht empfehlen. Das Wasser ist nämlich weder klar und ich glaube auch nicht, dass Schwimmen erlaubt ist. Diese Cenote in Chichén Itzá hat einen Durchmesser von ca. 55 Metern und eine Tiefe von 25 Metern.

Um die Cenote herum befinden sich senkrechte Kalksteinwände. In der Cenote Segrado fanden Forscher bis heute unzählige Überbleibsel der Maya. Neben Schmuck, Edelsteine oder Gold fanden die Forscher auch einige Skelette. Die Cenote wurde also als Opferstätte genutzt.


Allgemeine Fragen

Kann ich die Kukulkán Pyramide besteigen?

Nein, das ist seit ein paar Jahren nicht mehr möglich, da das Bauwerk sehr darunter leidet.

Soll ich in Chichén Itzá eine geführte Tour mit einem Guide buchen?

Das musst du natürlich selbst entscheiden. Wir haben uns allerdings dagegen entschieden, weil wir gerne selbst durch die Maya Stätte laufen wollten und vor allem durch das ständige Fotografieren unser eigenes Tempo brauchten.

Wieviel Zeit soll ich für einen Besuch einplanen?

Plant am Besten 3-4 Stunden ein für euren Besuch. Je nachdem wie viel ihr sehen und erfahren wollt, müsst ihr eventuell ein wenig mehr einplanen, da die Ruinenstätte sehr groß ist.

Wie teuer ist der Eintritt zu Chichén Itzá?

Der Eintritt kostet 481 MXN (21€) pro Person (Stand 01/2022). Wenn ihr eine geführte Tour machen wollt, zahlt ihr diese natürlich extra.

Wie sind die Öffnungszeiten von Chichén Itzá?

Die Ruinenstätte ist täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr für Besucher geöffnet.

Wann wurde Chichén Itzá erbaut?

Die Tempelstadt Chichén Itzá wurde um das Jahr 450 n.Chr. von den Maya gegründet und erbaut.

Lohnt sich der Besuch in Chichén Itzá?

Ja, auf jeden Fall, Die Gebäude, insbesondere die Pyramide, sind wirklich eindrucksvoll. Wir hatten extra für dieses Weltwunder zwei Nächte in Valladolid eingeplant und bereuen es absolut nicht. Es ist wärmstens zu empfehlen und auch Valladolid ist eine interessante und schöne Stadt!

Teile den Beitrag:

Kim

Kim

Hallo :) Ich bin Kim & am liebsten weg! Wenn euch mein Artikel gefällt, dann freue ich mich über einen Kommentar von euch! Folgt mir gerne auch auf Instagram um immer up-to-date zu sein.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar