Bootstour nach Klein Curaçao – Entdecke das einsame Paradies

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Curacao bietet viele wunderschöne Strände und Aktivitäten für Touristen, aber ein absolutes Highlight ist eine Tagestour zur benachbarten Insel Klein Curacao. Diese unberührte Insel ist bekannt für ihre unglaubliche Schönheit und abgelegene Lage, und eine Tour dorthin ist ein absolutes Muss für jeden, der Curacao besucht.

Wenn ihr auf der Suche nach einem unberührten Strandparadies seid, dann solltet ihr unbedingt eine Bootstour nach Klein Curacao unternehmen. Die kleine, unbewohnte Insel liegt 25km südöstlich vor der Küste von Curacao und ist nur mit einem Boot zu erreichen.

Die Schönheit von Klein Curacao ist unbeschreiblich. Der weiße Sandstrand und das kristallklare Wasser sind atemberaubend und laden zum Entspannen und Sonnenbaden ein. Wenn ihr die besten Schnorchelspots auf Curacao bereits erkundet habt, gibt es auch auf Klein-Curacao die Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen, um die farbenfrohen Korallenriffe und die vielfältige Unterwasserwelt zu entdecken.

Während einer Tagestour nach Klein Curacao hat ihr außerdem die Möglichkeit, die Geschichte der Insel zu erkunden. Die Insel war einst ein Zufluchtsort für Piraten und Schmuggler, und es gibt noch immer Überreste alter Gebäude und Anlagen zu sehen.

Klein Curacao ist einfach ein unberührtes Paradies!

Mit dem Katamaran nach Klein Curaçao

Eine Bootstour nach Klein Curaçao ist ein unvergessliches Erlebnis für diejenigen, die Natur, Sonne, Strand und Abenteuer lieben. Die Bootsfahrt dauert in der Regel etwa 2 Stunden und führt entlang der Küste von Curacao, bevor ihr die Insel erreicht. Sobald ihr an Land geht, habt ihr die Möglichkeit, die Insel zu erkunden, zu schwimmen, zu schnorcheln oder einfach nur zu entspannen und die Schönheit der Natur zu genießen.

Die Tour beginnt mit einer kurzen Bootsfahrt von der Hauptinsel Curacao aus. Während der Fahrt könnt ihr das wunderschöne Karibische Meer und die umliegenden Klippen genießen. Sobald ihr Klein Curacao erreicht haben, werdet ihr von einer unberührten Landschaft begrüßt, die aus weißen Sandstränden, kristallklarem Wasser und einer reichen Vielfalt an Flora und Fauna besteht.

Ein besonderes Highlight einer Bootstour nach Klein Curaçao ist die Möglichkeit, Schildkröten und Delfine vom Boot aus zu beobachten, die in den Gewässern um die Insel herum leben. Außerdem könnt ihr im glasklarem Meer rund um die Insel schnorcheln und die Unterwasserwelt erkunden. Es gibt eine Vielzahl von Fischarten und farbenfrohen Korallen zu sehen. Zudem leben viele Meeresschildkröten vor Klein Curacao, mit welchen ihr schnorcheln könnt.

Ein weiteres Highlight ist der alte Leuchtturm auf der Insel, der aus dem 19. Jahrhundert stammt und ein beliebtes Fotomotiv darstellt.

Bootstouren nach Klein Curaçao sind in der Regel ganztägige Ausflüge und beinhalten Mittagessen, Getränke und Schnorchelausrüstung. Es ist jedoch wichtig, sich im Voraus über die genauen Angebote und Anforderungen des ausgewählten Anbieters zu informieren.

Vorteile einer Katamaran Tour

Insgesamt ist eine Bootstour nach Klein Curaçao ein unvergessliches Erlebnis und ich kann euch wirklich empfehlen eine Tour mit einem Katamaran zu buchen. Hier sind einige Vorteile eines Katamaran im Vergleich zu einem normalen Boot:

  • Mehr Platz: Katamarane bieten im Vergleich zu traditionellen Booten mehr Platz, was bedeutet, dass ihr bequemer und entspannter reisen können.
  • Stabilere und ruhigere Fahrt: Katamarane haben ein besseres Gleichgewicht und eine höhere Stabilität als Boote, was bedeutet, dass es während der Fahrt weniger schaukelt, was besonders bei Seekrankheit zu empfehlen ist.
  • Mehr Freizeitmöglichkeiten an Bord: Ein Katamaran bietet oft zusätzliche Ausstattungen wie eine Bar, einen Grill und ein Sonnennetz, die ihr während der Reise nutzen könnt.
  • Schnellere Fahrt: Katamarane sind in der Regel schneller als traditionelle Boote, was bedeutet, dass ihr schneller auf der Traum-Insel Klein Curacao ankommt.
  • Umweltfreundlicher: Katamarane sind oft umweltfreundlicher als Boote mit Verbrennungsmotoren, da sie elektrisch oder mit einem Hybridantrieb betrieben werden können.

Wenn ihr Interesse an einer Tour nach Klein Curacao habt, kann ich euch wirklich den Anbieter BlueFinn empfehlen. Das Team ist super nett und hilfsbereit. Es gibt viele leckere Getränke und Cocktails an Board und zur Mittagszeit gibt es ein Barbecue mit selbst gemachten Salaten und verschiedenem Fleisch und Fisch.

Meine Tipps für die perfekten Reisefotos:

Ihr möchtet auf euren Reisen unvergessliche und atemberaubende Bilder machen ohne ein ganzes Profi-Equipment mitzuschleppen? Hier habe ich für euch eine kleine Auflistung von meiner Ausrüstung, welche auf keiner Reise mehr fehlen darf:

  • Meine Systemkamera für jeden Urlaub
  • SD-Karten Empfehlung (Es gibt nichts ärgerlicheres, als zu wenig Speicherplatz!)
  • Mein super handliches Reisestativ (besonders empfehlenswert für Fotos von euch selbst)
  • Meine Drohne für atemberaubende Luftaufnahmen (perfekt für Reisen, da sie nicht viel Platz weg nimmt)
  • Meine GoPro Empfehlung (vor allem für Unterwasser-Aufnahmen ein Musst!)

Schnorcheln & Tauchen vor der Insel

Schnorcheln ist eine großartige Möglichkeit, die Unterwasserwelt rund um Klein-Curacao zu erkunden. Die Insel ist bekannt für ihre atemberaubenden Korallenriffe und eine Vielzahl von Meeresbewohnern, die man beim Schnorcheln beobachten kann.

Beim Anblick des kristallklaren, türkisfarbenen Meers bekommt doch jeder von uns direkt Lust ins Wasser zu springen und die Unterwasserwelt zu erkunden, oder? Vor Klein Curacao habt ihr eine perfekte Sicht auf die bunten Fische, Schildkröten und andere Meeresbewohner, die hier leben. Besonders beeindruckend sind die farbenfrohen Korallenformationen, die es zu erkunden gilt.

Auf Klein Curacao habt ihr die Möglichkeit viele Meeresschildkröten ganz einfach zu beobachten und mit ihnen zu schwimmen, da die Tiere direkt vor dem Ufer von Klein Curacao leben und an die vielen Touristen gewohnt sind.

Taucher können zudem auch das Wrack eines Schiffes erkunden, das vor der Küste von Klein-Curacao liegt. Hier kann man einzigartige Meeresbewohner wie Moränen und Barrakudas beobachten.

Insgesamt ist Schnorcheln auf Klein-Curacao ein unvergessliches Erlebnis, das man nicht verpassen sollte, wenn man die Insel besucht. Wenn ihr keine eigene Schnorchelmaske habt, erkundigt euch bei eurem Tourenanbieter, denn viele Anbieter verliehen Ausrüstung.

Bittet achtete darauf, beim schnorcheln keine Korallen oder andere Meerestiere zu berühren oder zu beschädigen. Wenn Schildkröten von Menschen berührt werden, können sich Bakterien übertragen, welche die Tier sehr krank machen können.

Sehenswürdigkeiten auf Klein Curaçao

Wenn ihr genug vom paradiesischem Strand und dem azurblauem Karibikmeer habt, dann wird es Zeit für euch Klein Curacao zu erkunden. Die Insel ist mit ihren 2,9km Länge und 1km Breite nicht besonders groß, sodass ihr sie zu Fuß in ca. einer Stunde ganz entspannt umrunden könnt. Abgesehen von einem Schiffswrack und einem Leuchtturm gibt es keine besonderen Sehenswürdigkeiten, aber dafür ist die Insel Klein Curacao selbst ja eine wahre Sehenswürdigkeit.

Schiffswrack

An der Nordküste von Klein Curacao befindet sich das Wrack des 1986 gestrandeten Öltankers Maria Bianca Guidesman. Das Wrack ist mittlerweile sehr verrostet und ist ein tolles Fotomotiv, wie es vor der rauen Nordküste der Insel liegt.

Leuchtturm

Der Leuchtturm auf Klein-Curacao ist ein markantes Wahrzeichen der Insel und bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Umgebung. Er wurde im Jahre 1867 erbaut und diente als wichtiger Leitstern für Schiffe, damit die kleine Insel nicht übersehen wird.

Der Leuchtturm ist ein weiß gestrichener, 18 Meter hoher Turm und ein beliebtes Fotomotiv. Er ragt einem malerisch von der Mitte der Insel entgegen.

Aussichtsturm am Strand

Direkt am Sandstrand von Klein Curacao befindet sich ein kleines Aussichtsturm, von welchem ihr einen traumhaften Blick über den wunderschönen Strand der Insel habt.

Die schaurige Geschichte von Klein Curaçao

Klein Curacao ist eine kleine, unbewohnte Insel vor der Küste von Curacao. Die Geschichte der Insel ist eng mit der Geschichte der Sklaverei und der karibischen See verbunden.

Im 16. und 17. Jahrhundert wurde Klein Curacao oft von Piraten und Sklavenhändlern genutzt, die auf der Suche nach Schätzen und Sklaven die Gewässer der Karibik durchkreuzten. Die Insel war auch ein wichtiger Ankerplatz für Schiffe, die auf dem Weg nach Südamerika waren.

Im 19. Jahrhundert wurde die Insel zu einem wichtigen Zentrum für den Sklavenhandel und viele afrikanische Sklaven wurden hier durchgeführt, bevor sie nach Südamerika verkauft wurden. Sklaven wurden von der Westküste Afrikas mit Booten in die Karibik befördert. Aufgrund der schlechten hygienischen Bedingungen auf den Booten, brachen oft schwere Krankheiten aus und viele der Sklaven starben. Die erkrankten Sklaven wurden auf Klein Curacao abgesetzt, bis sie wieder gesund waren und dann weiter verkauft wurden.

Klein Curacao diente somit als Quarantäne Insel für kranke Sklaven. Viele Sklaven überlebten jedoch nicht und wurden dann auf der Insel vergraben. Diese Gräber kann man auf der Südseite der Insel noch heute sehen. Die Überreste einer alten Sklavenbarracke auf der Insel erinnern noch heute an diesen Teil ihrer Geschichte.

Heute ist Klein Curacao ein beliebtes Reiseziel für Curacao Touristen, die eine abgelegene Insel mit wunderschönen Stränden und kristallklarem Wasser erleben möchten.

Teile den Beitrag:

Picture of Kim

Kim

Hallo :) Ich bin Kim & am liebsten weg! Wenn euch mein Artikel gefällt, dann freue ich mich über einen Kommentar von euch! Folgt mir gerne auch auf Instagram um immer up-to-date zu sein.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert