Schnorcheln auf Curaçao – die 7 besten Spots

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Die Karibikinsel Curacao ist nicht nur für seine traumhaft, paradiesischen Sandstrände mit azurblauem Wasser bekannt, sondern auch für seine einzigartigen Tauch- und Schnorchelspots. Auf Curacao könnt ihr die wunderschöne Unterwasserwelt direkt vom Strand erkunden, denn die meisten Korallenriffe sind nur wenige Meter vom Strand entfernt und befinden sich in 4-6 Metern Tiefe, sodass sie sich perfekt zum Schnorcheln eignen.

Auf der niederländischen Insel Curacao habt ihr die Möglichkeit, direkt vom Strand aus im warmen, glasklaren Wasser der Karibik zu Schnorcheln. Die besten Spots der Insel verrate ich euch im folgenden Artikel.

Wenn ihr auf der Suche nach den schönsten Stränden auf Curacao seid, schaut euch gerne auch diesen Artikel an.

Schnorchel-Spots auf Curaçao

Tugboat Beach – versunkenes Schiffswrack

Mein Tipp für euch, wenn ihr auf der Suche nach einem einmaligen Schnorchelspot auf Curacao seid, ist der Tugboat Beach. Am Tugboat Beach liegt ca. 50 Meter vom Strand entfernt ein Schiffswrack versunken. Rund um das Schiffswrack gibt es unglaublich viele bunte Fische zu beobachten. Ihr könnt am Wrack tauchen oder schnorcheln da das Schiff nur ca. 6 Meter tief unter Wasser liegt. Im Inneren des Schiffs verstecken sich viele Fische und rund um das versunkene Wrack gibt es einige Korallen. Die Unterwasserwelt ist hier wirklich abwechslungsreich und besonders faszinierend.

Der Strand am Tugboat Beach ist nicht besonders schön und besteht aus größeren Steinen und leider nicht aus feinem Sand. Dafür gibt es eine Bar oberhalb des Strandes, die Tugboat Bar. Die Bar ist wirklich einmalig und außergewöhnlich. Sie besteht aus vielen bunten, teilweise selbst gemachten Gegenständen, welche wild zusammengewürfelt wurden und wirkt irgendwie alternativ. Bei der Tugboat Bar könnt ihr euch eine Liege für 6 USD leihen. 

Tipp: Kommt am Besten vormittags her, denn ab Mittags kommen viele geführte Touren mit Schiffen und Booten zum Tugboat Beach. Rund um das Schiffswrack tummeln sich dann Gruppen von Touristen mit ihren Schwimmwesten, während ihr Vormittags fast alleine am Wrack schwimmen könnt.

Playa Grandi / Playa Piscadó – Schwimmen mit Meeresschildkröten

Der Playa Grandi ist ein öffentlicher Strand im Norden von Curacao. Wenn ihr es nicht dem Zufall überlassen wollt, Meeresschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen, dann kommt hierher und ihr werdet ziemlich sicher einigen begegnen. Hier könnt ihr nicht nur mit Schildkröten schnorcheln, sondern es gibt auch wunderschöne, bunte Fische. Am Strand könnt ihr zudem Pelikane und einen tollen Sonnenuntergang beobachten.

Der Strand an sich ist absolut nicht schön und für einen reinen Strandtag nicht zu empfehlen, da es deutlich schönere Strände auf Curacao gibt. Am Strand gibt es einen ziemlich kaputten Steg, von dem aus die Schildkröten mit Fischabfällen gefüttert werden. Die Fischer werfen dort ihre Fischreste ins Meer, wodurch die Schildkröten und Pelikane angelockt werden.

Euch sollte bewusst sein, dass ihr teilweise zwischen den Fischabfällen schwimmt und es am Strand auch ziemlich stark nach Fisch riecht. Für mich war es schon ein wenig ekelhaft und es hat mich wirklich Überwindung gekostet, dort zu schwimmen, wo jemand Fischinnereien ins Meer wirft. Aber das Verlangen mit einer Meeresschildkröte zu schwimmen, war dann doch größer.

Teilweise ist der Playa Grandi sehr überfüllt und die Touristen kommen den Schildkröten sehr nah. Achtet darauf, immer ein paar Meter Abstand zu den Tieren zu halten und sie auf keinen Fall zu berühren. Wer möchte, kann die Schildkröten auch vom Steg aus beobachten und fotografieren. 

Tipp: Kommt am besten erst gegen Nachmittag her. Verbringt einen schönen Strandtag an einem benachbarten Strand und fahrt dann auf dem Rückweg beim Playa Grandi vorbei. So könnt ihr in Ruhe und ohne die großen Touristenmassen noch mit ein paar Schildkröten schnorcheln. 

Kokomo Beach – Beachbar mit eigenem Korallenriff

Der Kokomo Beach ist ein Beach-Club an der Westküste von Curacao. Das Wasser ist hier besonders klar und leuchtend blau, weshalb ihr hier wirklich gut schnorcheln könnt. Zudem liegt direkt vor dem Kokomo Beach ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Korallenriff mit vielen bunten Fischen.

Wenn ihr nach dem Schnorcheln noch ein wenig am feinen Sandstrand entspannen wollt, könnt ihr euch für 10 USD eine Liege leihen und an der Beach-Bar einen leckere, frischen Saft oder Cocktail trinken. Der Eintritt in den Kokomo Beach ist kostenlos, genau so wie die Parkplätze.

Playa Lagun – Schnorcheln mit Einheimischen

Die Playa Lagun ist eine kleine Bucht im Nordwesten von Curacao und eignet sich wirklich toll zum Schnorcheln. Die Bucht ist umgeben von hohen Felswänden und daher geschützt. Das Wasser ist sehr ruhig und klar, sodass ihr eine hohe Sichtweite habt. An der Playa Lagun gibt es zudem eine sehr abwechslungsreiche Unterwasserwelt. Ihr könnt viele verschiedene Fische, farbenfrohe Korallen und mit ein wenig Glück sogar Meeresschildkröten beobachten.

Der Strand an der Playa Lagun ist nicht besonders schön aber es gibt frei herumlaufende Leguane und Hühner.

Playa Kalki – Alice in Wonderland Riff

Der Playa Kalki ist einer der schönsten Tauchplätze auf Curacao. Er ist zudem der nordwestlichste Spot um vom Strand aus zu Schnorcheln. Das Korallenriff, welches parallel zum Strand verläuft wird auch „Alice im Wunderland“ genannt, da die pilzförmigen Korallen wirklich magisch aussehen. Ihr erreicht das Korallenriff ganz einfach direkt vom Strand. Wer möchte, kann an der Tauchschule „Go West Diving“ eine Tauchtour buchen und mit dem Boot zu weiter entfernten Korallenriffen fahren.

Am Strand gibt es eine kleine Bar und Toiletten, sodass ihr zudem einen entspannten Tag am wunderschönen Playa Kalki verbringen könnt. Der weiße Sandstrand ist nicht besonders breit, aber dafür wirklich paradiesisch und zum Glück nicht überlaufen.

Kleine Knip – Traumstrand, Korallen & viele Fische

Der Strand Kleine Knip im Nordwesten der Insel ist ein wahrer Traumstrand! Aber hier findet ihr nicht nur einen feinen, weißen Sandstrand und leuchtend blaues Wasser, sondern hier könnt ihr auch unheimlich gut schnorcheln. Entlang der Felswände rechts- und linksseitig der Bucht gibt es viele Korallen und bunte Fische. Mit ein wenig Glück könnt ihr an diesem Schnorchelspot ebenfalls Meeresschildkröten und sogar Seepferdchen sehen.

Playa Cas Abao – Traumstrand mit kleinem Korallenriff

Der Playa Cas Abao ist nicht nur ein unglaublich schöner Sandstrand auf Curacao, sondern auch ein toller Spot um die Unterwasserwelt zu erkunden. Das Korallenriff befindet sich in ca. 4 Metern Tiefe, sodass ihr auch beim Schnorcheln viele Fische und Korallen sehen könnt. Hier gibt es nicht nur bunte Papageifische, sondern auch Muränen und Kugelfische. Und mit ein wenig Glück, begegnet euch auch hier eine Meeresschildkröte im Wasser.

Der Playa Cas Abao ist ein privater Strand mit einer Beachbar, sodass ihr hier Eintritt bezahlen müsst (7 USD pro Fahrzeug). Dafür könnt ihr euch am Strand Sonnenliegen ausleihen und euch an der Bar mit kühlen Getränken verpflegen.

Meine Tipps für die perfekten Reisefotos:

Ihr möchtet auf euren Reisen unvergessliche und atemberaubende Bilder machen ohne ein ganzes Profi-Equipment mitzuschleppen? Hier habe ich für euch eine kleine Auflistung von meiner Ausrüstung, welche auf keiner Reise mehr fehlen darf:

  • Meine Systemkamera für jeden Urlaub
  • SD-Karten Empfehlung (Es gibt nichts ärgerlicheres, als zu wenig Speicherplatz!)
  • Mein super handliches Reisestativ (besonders empfehlenswert für Fotos von euch selbst)
  • Meine Drohne für atemberaubende Luftaufnahmen (perfekt für Reisen, da sie nicht viel Platz weg nimmt)
  • Meine GoPro Empfehlung (vor allem für Unterwasser-Aufnahmen ein Musst!)

Die beste Reisezeit zum Schnorcheln auf Curaçao

Curacao ist aufgrund seiner Nähe zum Äquator ein beliebtes Ganzjahresziel. Die Temperaturen liegen bei 8 bis 9 Sonnenstunden von Januar bis Dezember zwischen 24°C und 32°C. Die Wassertemperatur liegt zwischen 25°C und 28°C.

Somit ist die beste Reisezeit zum Schnorcheln auf Curacao von Januar bis Dezember.

In den Monaten November und Dezember ist die regenreichste Zeit der Insel. Hier kann es zu 10 bis 12 Regentagen pro Monat kommen. Allerdings regnet es selten einen ganzen Tag. Meistens kommt es 2 bis 3 Mal täglich zu kurzen aber heftigen Schauern und nach ein paar Minuten scheint die Sonne wieder.

Wir waren im November 2022 auf Curacao und die kurzen Regenschauer haben uns kaum gestört.

Teile den Beitrag:

Kim

Kim

Hallo :) Ich bin Kim & am liebsten weg! Wenn euch mein Artikel gefällt, dann freue ich mich über einen Kommentar von euch! Folgt mir gerne auch auf Instagram um immer up-to-date zu sein.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert