Mallorca – die schönsten Orte & Städte für einen Tagesausflug (mit Karte)

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Mallorca liegt mitten im Mittelmeer und ist eine Balearen Insel voller Schönheit, Kultur und Geschichte. Nicht umsonst ist Mallorca die Lieblingsinsel vieler Deutscher, denn neben wunderschönen Stränden & Buchten hat die Insel auch viele faszinierende Städte und malerische Orte zu bieten, die alle einen Besuch wert sind.

In diesem Artikel werde ich euch einige der schönsten Städte auf Mallorca vorstellen, die sich perfekt für einen Tagesausflug eignen. Mallorca ist eine wunderschöne Insel mit vielen charmanten Städten und Dörfern, die darauf warten, entdeckt zu werden. Egal ob ihr das erste Mal auf der spanischen Insel seid oder Dauerbesucher, es gibt so viele schöne Ort zu entdecken.

Hier sind meine Top-Empfehlungen

Die schönsten Städte & Orte auf Mallorca

Valldemossa

Valldemossa im Nordwesten von Mallorca ist einfach eine der schönsten Städte, die ich je besucht habe! Die engen Gassen und malerischen Plätze machen diese Stadt zu einem absoluten Traumziel. Das Dorf ist von Bergen umgeben und bietet viele Möglichkeiten zum Wandern und Spazieren. Bei meinem Besuch dort habe ich mich sofort in das charmante Bergdorf mit seiner wunderschönen Architektur verliebt.

Das Kloster La Cartuja ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Valldemossa, die man auf keinen Fall verpassen sollte. Chopin und George Sand lebten dort für einige Zeit und das Kloster erinnert noch heute an ihre Anwesenheit. Die wunderschönen Gärten des Klosters sind der perfekte Ort, um zu entspannen und die Schönheit der Natur zu genießen.

Wenn ihr mehr Zeit in Valldemossa verbringen möchtet, empfehle ich euch, eine Wanderung durch die umliegenden Berge zu unternehmen oder eine Pause in einem der lokalen Cafés einzulegen und ein Stück Kuchen zu genießen.

Insgesamt hat Valldemossa so viel Charme und Geschichte zu bieten. Die Stadt hat viele kleine Boutiquen und Restaurants, in denen man lokale Spezialitäten probieren kann. Es ist der perfekte Ort, um sich zu entspannen und die mallorquinische Kultur zu erleben. Allerdings solltet ihr bereits früh hier sein, da Valldemossa ein beliebter Ort für Tagestouren ist und es deshalb sehr voll werden kann in den engen Gassen.

In Valldemossa gibt es 2 öffentliche Parkplätze, welche zur Mittagszeit leider immer voll sind, sodass ihr schonmal warten müsst. Ihr könnt nur mit Münzen bezahlen, also nehmt unbedingt Kleingeld mit. Eine Stunde kostet 2€.

Deià

Deià ist ein weiteres charmantes Bergdorf auf Mallorca, das für seine Landschaft und Architektur bekannt ist. Das Dorf liegt inmitten der Berge, hinter Valldemossa und bietet viele Möglichkeiten zum Wandern und Spazieren. Deià bietet viele kulinarische Restaurants und kleine Gassen, im Vergleich zu Valldemossa jedoch kaum Boutiquen.

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Deià ist das Museum des Malers Robert Graves, das einen Einblick in das Leben und Werk des Künstlers bietet. Wenn ihr jedoch mehr Zeit in Deià verbringen möchtet, empfehle ich euch, einen Spaziergang durch die engen Gassen des Dorfes zu machen und die schönen Häuser und Gärten zu bewundern. Wenn ihr hungrig seid, könnt ihr auch in einem der Restaurants einkehren und die lokale Küche probieren.

Wenn ihr nur eine Tagestour nach Deià machen wollt und nicht Wandern möchtet, empfehle ich euch Deià und Valldemossa an einem Tag zu besuchen. Die Fahrt von Valldemossa nach Deià dauert ca. 15 Minuten und beide Orte lassen sich ganz entspannt an einem Tag erkunden.

Wenn ihr von Valldemossa nach Deià fahrt, gibt es kurz vor Deià einige wenige, kostenlose Parkplätze am Straßenrand. Von dort aus lauft ihr ca. 5 Minuten bis zum Stadtkern. Ansonsten gibt es einen kleinen, kostenpflichtigen Parkplatz. Hier zahlt ihr ca. 2€ pro Stunde.

Sóller

Sóller ist ein charmantes Städtchen im Nordwesten von Mallorca und ein beliebter Urlaubsort für Wanderer und Radfahrer. Der Ort ist bekannt für seine historische, rote Holzeisenbahn und liegt zwischen dem Meer und einem Tal aus Orangen- und Zitronenplantage. Die rote Holzeisenbahn heißt Tren de Sóller, wird jedoch von deutschen Touristen gerne als „Roter Blitz“ bezeichnet.

Für eine Tagestour nach Sóller empfehle ich euch, eine Fahrt mit der historischen Eisenbahn, welche in Palma de Mallorca startet und durch eine atemberaubende Landschaft führt. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde und kostet 25€ für eine einfache Fahrt.

Eine weitere bekannte Sehenswürdigkeiten und ein beliebtes Fotomotiv in Sóller ist die Kirche Sant Bartomeu, die eine schöne Fassade und eine spektakuläre Aussicht auf die umliegenden Berge bietet. Die Kirche befindet sich mitten auf dem belebten Hauptplatz der Stadt, dem Plaza Constitución, welcher von zahlreichen Restaurants und Bars gesäumt ist. Ein beliebtes Fotomotiv ist die historische Straßenbahn, welche mitten über den Hauptplatz von Sóller fährt.

Jeden Samstag ist in Sóller von 09:00 bis 14:00 Uhr Markt, wo ihr frisches Obst, Gemüse, Oliven, Käse und lokale Spezialitäten kaufen könnt. Der Markt befindet sich auf dem Hauptplatz, dem Plaza Constitución und den umliegenden Gassen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Port de Sóller

Von Sóller aus könnt ihr mit der Straßenbahn nach Port de Sóller zu fahren. Auf dieser Fahrt habt ihr die Möglichkeit, die atemberaubende Landschaft zu bewundern, einen wunderschönen Tag in Port de Sóller zu verbringen und die frische Luft zu genießen. Eine einfache Fahrt mit der Straßenbahn kostet 7€.

Wenn ihr in Port de Sóller angekommen seid, könnt ihr in dem abgelegenen Küstenort einen Spaziergang durch die historische Stadt machen und an der traumhaften Bucht mit dem geschütztem Hafen den Ausblick aufs Meer genießen.

Wenn ihr Sóller und Port de Sóller besuchen wollt um die Stadt zu erkunden und ein wenig die Natur zu genießen, dann könnt ihr ganz entspannt beide Orte an einem Tag besuchen. Wollt ihr die Umgebung jedoch beim Wandern oder Radfahren erkunden, solltet ihr mindestens 2-3 Tage für euren Besuch einplanen.

Die Dörfer Valldemossa, Deià, Sóller, Port de Sóller und Polenca gehören übrigens alle zum Serra de Tramuntana Gebirgszug. Dieser wunderschöne Gebirgszug im Nordwesten von Mallorca wurde 2011 zum UNESCO Welterbe ernannt und eignet sich mit seinen 54 Gipfel perfekt zum Wandern und Fahrradfahren.

Santanyí

Santanyí ist eine charmante Stadt im Südosten von Mallorca, die für ihre schönen Strände und ihre malerische Altstadt bekannt ist. Wenn ihr auf der Suche nach Entspannung und Erholung seid, solltet ihr unbedingt einen Tag in Santanyí verbringen. Hier gibt es viele Möglichkeiten die wunderschöne Altstadt zu erkunden, zum Sonnenbaden und Entspannen.

Da der Ort Santanyí an sich nicht besonders groß ist, verbindet euren Besuch am besten mit einem der traumhaften Strände bei Santanyí, wie z.B. Cala Mármols, Caló des Moro oder S’Almonia Bucht. So könnt ihr einen entspannten Mittag am Strand verbringen und im Anschluss durch die malerische Stadt Santyí spazieren und in einem der unzähligen Restaurants Essen.

Die Altstadt von Santanyí ist ein Labyrinth von engen Gassen und charmanten Plätzen, die von schönen Gebäuden und Kirchen umgeben sind. Hier findet man viele kleine Boutiquen, Cafés und Restaurants, in denen man sich entspannen und die Atmosphäre der Stadt genießen kann.

Palma de Mallorca

Palma de Mallorca ist die Hauptstadt der wunderschönen Insel Mallorca und ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge. Die Stadt bietet eine Fülle von Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt, sodass man hier ganz entspannt einen kompletten Tag verbringen kann. Hier sind einige der beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Unternehmen in Palma:

Besuch der Kathedrale von Palma

Die Kathedrale von Palma de Mallorca, auch bekannt als La Seu, ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und ein Wahrzeichen Mallorcas. Die imposante gotische Kirche wurde im 13. Jahrhundert erbaut und ist die Ruhestätte zweier Könige (Jaume II und Jaume III). Zudem befindet sich ein Museum im Glockenturm. Ein Besuch der Kathedrale ist ein Muss für jeden Besucher von Palma de Mallorca.

Spaziergang durch die Altstadt

In der Altstadt von Palma de Mallorca findet man viele kleine Boutiquen, Cafés und Restaurants, in denen man sich entspannen und die Atmosphäre der Stadt genießen kann.

Besuch des Castell de Bellver

Das Castell de Bellver ist eine imposante Burg aus dem 14. Jahrhundert, die auf einem Hügel über der Stadt thront. Das Schloss beherbergt heute ein Museum und bietet spektakuläre Ausblicke auf die Stadt und das Meer.

Bummel entlang der Promenade am Hafen

Die Promenade am Hafen von Palma de Mallorca ist ein belebter Ort voller Restaurants, Cafés und Bars. Hier kann man die Aussicht auf das Meer und die Boote genießen, während man ein erfrischendes Getränk oder ein leckeres Essen genießt.

Besuch des Pueblo Español

Das Pueblo Español ist ein Freilichtmuseum, das eine Reihe von traditionellen spanischen Gebäuden und Plätzen beherbergt. Hier kann man einen Einblick in die Architektur und Kultur Spaniens bekommen und einen Tag voller Erkundungen und Entdeckungen erleben.

Insgesamt bietet Palma de Mallorca viele Möglichkeiten, um einen unvergesslichen Tagesausflug zu erleben. Von historischen Sehenswürdigkeiten und Architektur bis hin zu wunderschönen Plätzen und Promenaden gibt es hier für jeden Geschmack etwas zu entdecken.

Sa Calobra

Sa Calobra ist ein kleines Dorf an der Nordwestküste von Mallorca, welches nur über eine schmale, sehr kurvenreiche Bergstraße zu erreichen ist. Der Ort ist bekannt für seine spektakuläre Landschaft, die sich entlang der Serpentinenstraße nach Sa Calobra erstreckt.

Die Straße nach Sa Calobra, die durch die Berge führt, ist eine der schönsten Straßen auf Mallorca und bietet eine spektakuläre Landschaft. Während der Fahrt kann man zahlreiche Aussichtspunkte besuchen, den Blick auf die Klippen und das Meer genießen und an einigen tollen Fotospots anhalten.

Die beeindruckende Schlucht Torrent de Pareis befindet sich zwischen den Bergen in der Nähe von Sa Calobra und ist ein beliebtes Ziel für Wanderer und Abenteurer.

Der Playa de Sa Calobra ist ein wunderschöner Strand mit klarem Wasser, der von hohen Klippen umgeben ist. Der Strand ist perfekt zum Schwimmen, Schnorcheln und Sonnenbaden. Leider ist der Strand nicht besonders breit, sodass es besonders in den Sommermonaten sehr voll werden kann, wenn die Reisebusse mehrmals täglich Touristen zum Playa Sa Calobra verbringen.

Am kleinen Hafen von Sa Calobra (Puerto Sa Calobra), der von steilen Klippen umgeben ist, kann man sich in einem der Restaurants entspannen und den Blick auf das Meer und die umliegende Landschaft genießen.

Cap de Formentor

Cap de Formentor ist ein atemberaubender Küstenstreifen im Nordosten von Mallorca der für seine spektakuläre Aussicht auf das Meer und die umliegenden Berge bekannt ist. Die Straße zum Cap de Formentor ist eng und kurvenreich, aber es lohnt sich, sie zu befahren, um die Aussicht auf das Meer und die Landschaft zu genießen.

Wenn ihr das Kap erreicht, solltet ihr unbedingt einen Stopp an der Aussichtsplattform einlegen, von der aus ihr einen spektakulären Blick auf das Meer und die umliegenden Berge habt. Wenn ihr mutig seid, könnt ihr auch einen Spaziergang entlang der Klippen unternehmen und die frische Luft und die herrliche Aussicht genießen.

Am östlichen Ende vom Cap Formentor befindet sich der Faro de Formentor, ein wunderschöner Leuchtturm mit einer kleinen Aussichtsplattform und einem Café.

Das Cap de Formentor ist übrigens auch eines der beliebtesten Ausflugsziele für Rennradtouren auf Mallorca. Wenn ihr also fit seid, fahrt die ca. 18km lange Strecke bis zum Leuchtturm doch mit dem Rennrad.

Am Faro de Formentor könnt ihr übrigens einen traumhaften Sonnenuntergang erleben

Port de Pollença

Port de Pollença ist ein beliebter Ferienort im Norden von Mallorca, der für seine wunderschönen Strände und sein klares Wasser bekannt ist. Wenn ihr einen Tag am Strand verbringen möchtet, ist Port de Pollença der perfekte Ort dafür. Es gibt viele Restaurants und Bars entlang der Promenade, so dass ihr den Tag hier komplett genießen könnt. Allerdings ist Port de Pollença teilweise sehr touristisch und hat ein wenig seines ursprünglichen Charms verloren.

Alcúdia

Alcudia ist eine historische Stadt im Norden von Mallorca und ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge. Die Stadt ist bekannt für ihre gut erhaltenen Stadtmauern und ihre gotische Kirche.

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt von Alcudia könnt ihr euch die gut erhaltenen Stadtmauern aus dem 14. Jahrhundert anschauen, welche die Altstadt und viele historische Gebäude und Sehenswürdigkeiten umgeben. Hier kann man durch enge Gassen schlendern und die Atmosphäre der Stadt genießen. Ebenfalls in der Altstadt von Alcúdia befindet sich die gotische Kirche Sant Jaume aus dem 13. Jahrhundert.

Meine Tipps für die perfekten Reisefotos:

Ihr möchtet auf euren Reisen unvergessliche und atemberaubende Bilder machen ohne ein ganzes Profi-Equipment mitzuschleppen? Hier habe ich für euch eine kleine Auflistung von meiner Ausrüstung, welche auf keiner Reise mehr fehlen darf:

  • Meine Systemkamera für jeden Urlaub
  • SD-Karten Empfehlung (Es gibt nichts ärgerlicheres, als zu wenig Speicherplatz!)
  • Mein super handliches Reisestativ (besonders empfehlenswert für Fotos von euch selbst)
  • Meine Drohne für atemberaubende Luftaufnahmen (perfekt für Reisen, da sie nicht viel Platz weg nimmt)
  • Meine GoPro Empfehlung (vor allem für Unterwasser-Aufnahmen ein Musst!)

Mallorca – Karte von den schönsten Städten & Orten

Hier bekommt ihr noch mal einen Überblick, wo sich die schönsten Orte & Städte auf der spanischen Insel befinden.

Die schönsten Strände & Buchten

Für mich persönlich befinden sich die schönsten Strände und Buchten entlang der Südküste Mallorcas. Aber auch an den anderen Küsten gibt es traumhafte Buchten zu entdecken.

Für eine ausführliche Beschreibung der schönsten Strände und Buchten auf Mallorca schaut euch gerne diesen Artikel an

  • Cala Marmols
  • Calo des Moro
  • Cala S’Almunia
  • Cala Pi
  • Cala Llombards
  • Es Trenc
  • Cala Mandrago
  • Cala S’Armador

Reisetipps für einen unvergesslichen Aufenthalt auf Mallorca

Wie viele Tage sollte ich auf Mallorca bleiben?

Ich empfehle euch mindestens 8-10 Tage für eine Reise nach Mallorca einzuplanen. Die Reiselänge hängt natürlich davon ab, was ihr alles unternehmen und sehen wollt. Wenn ihr mehrere Regionen der Insel erkunden wollt, solltet ihr mindestens 10 Tage einplanen, da die Distanzen teilweise doch sehr lang sind um eine der traumhaften Buchten der Insel zu erreichen. Auf Mallorca gibt es auf der ganzen Insel verteilt traumhafte Strände, Buchten und malerische Orte, welche einen Besuch wert sind. Die balearische Insel hat eine Fläche von ca. 3.600 km2 . Sie ist an der breitesten Stelle 98km breit und an der längsten Stelle 78km lang, während die Küstenlinie eine Länge von 550km hat.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die beste Reisezeit für Mallorca ist von Mai bis November. In diesem Zeitraum habt ihr Durchschnittstemperaturen zwischen 17°C und 26°C und zwischen einen und sechs Regentage pro Monat. Insbesondere während der Hauptsaison, in den Sommermonaten Juni bis September kann es allerdings sehr voll auf Mallorca und an den Stränden werden. Zudem kann es auch sehr heiß werden. Im Mai sind noch nicht so viele Touristen auf der Insel, dafür hat das Meer aber auch nur eine Wassertemperatur um die 17°C. Wenn ihr auf der Sucher nach einsamen Buchten seid und Touristenmassen vermeiden wollt, solltet ihr am besten im Mai auf die Insel kommen.

Weitere Tipps

  • Wenn ihr einen Tagesausflug plant, solltet ihr früh aufstehen, um möglichst viel Zeit für die Erkundung der Insel zu haben und den großen Touristenmassen aus dem Weg geht.
  • Wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid, solltet ihr darauf achten, dass ihr genügend Zeit für die Fahrt einplant, da die Straßen auf Mallorca oft eng und kurvenreich sind.
  • Wenn ihr die Sehenswürdigkeiten der balearischen Insel besuchen möchtet, solltet ihr euch vorab über die Öffnungszeiten und Eintrittspreise informieren. Auch hier solltet ihr am besten früh morgens da sein, wenn ihr große Touristenmassen vermeiden wollt.
  • Wenn ihr gerne wandert, solltet ihr geeignetes Schuhwerk und Kleidung mitbringen, da die Wege auf Mallorca oft uneben sind. Denkt außerdem an ausreichend Wasser und Sonnenschutz, da es oft sehr heiß ist.
  • Wenn ihr die lokale Küche probieren möchtet, solltet ihr unbedingt die lokalen Spezialitäten wie Paella und Tapas probieren.

Fazit

Mallorca ist eine wunderschöne Insel mit vielen charmanten Städten und Dörfern, die darauf warten, entdeckt zu werden. Wenn ihr nur wenige Tage auf der Insel habt, solltet ihr euch auf einige der schönsten Städte und Orte beschränken. Meine persönlichen Empfehlungen sind Valldemossa, Sóller, Cap de Formentor und Deià. Wenn ihr diese Orte besucht, werdet ihr garantiert einen unvergesslichen Tag auf Mallorca erleben.

Teile den Beitrag:

Picture of Kim

Kim

Hallo :) Ich bin Kim & am liebsten weg! Wenn euch mein Artikel gefällt, dann freue ich mich über einen Kommentar von euch! Folgt mir gerne auch auf Instagram um immer up-to-date zu sein.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert